Wie du noch heute einen eigenen Podcast erstellen kannst

Wie du noch heute einen eigenen Podcast erstellen kannst

DAS Business-Podcast-Event: Die Podcast-Helden-Konferenz 2018

MEHR INFORMATIONEN

33: So, Freunde der Nacht! Ab heute gibt es keine Ausreden, keine Entschuldigen und auch keine Ausflüchte mehr!

Ab heute steigst du ins Audiomarketing ein.

Okay, ganz so dogmatisch und erzwingend will ich jetzt auch nicht daher kommen, deswegen nehme ich ein  wenig Druck raus. Denn mit diesem Artikel wirst du zwar in der Lage sein, endlich in die Gänge zu kommen, aber letztendlich entscheidest natürlich du, wann du anfangen willst.

Gnädig von mir, oder?! 😉

Ich stelle mir das so vor: Du suchst dir die Ressourcen raus, die dich ganz besonders interessieren und dann werde ich dir am Ende dieses Artikel einen Weg zeigen, wie du den allerersten und sicheren Schritt gehen kannst.

Deal?!

Deal!

Hier kannst du dir die Episode anhören, herunterladen und teilen. Teilen wäre super. 😉

Du möchtest einen kleinen Überblick über meinen Ansatz im Podcasting?!

Ich bin immer noch ganz besonders stolz auf mein allererstes Interview. Nicht nur als Podcaster, sondern mein ALLERERSTES Interview.

Ich war 2013 zu Gast bei meiner überaus geschätzten Kollegin und sehr guten Freundin Marit Alke und habe ganz offen über Podcasting geplaudert. Es geht aber auch darum, wie man einen eigenen Podcast erstellt, also will ich dir diesen Artikel als Ressource auch nicht vorenthalten: www.coachingprodukte-entwickeln.de/podcast-erstellen

Wie ist das mit dem Equipment für deinen eigenen Podcast?

Es steht und fällt mit dem richtigen Mikrofon. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Ich habe im Laufe der Jahre schon so einige Mikrofon mein eigen genannt und manche waren besser und manche schlechter.

Im Grund empfehle ich daher immer die drei üblichen Verdächtigen, die ich halt immer wieder erwähne. 😉 Das bedeutet natürlich nicht, dass es nicht noch andere geile Mics gibt, aber ich kann auch nur die empfehlen, die ich selber getestet oder bei Klienten erlebt habe. Alles andere wäre aus meiner Sicht nicht in Ordnung.

Hier findest du eine Menge Inspiration und Information dazu:

Wie du deine Stimme optimal präsentierst

Eine der größten Hürden, von der mir meine Klienten berichten, ist die eigene Stimme. Nicht, dass die im Alltag nicht zu gebrauchen wäre, aber auf „Kopfhörer“ wirkt die immer sehr befremdlich und unsexy.

Das liegt daran, dass wir unsere eigene Stimme anders hören, als andere. Wir nehmen sie über die Vibration unserer Schädelknochen war (Du hörst dich auch dumpf mit verschlossenen Ohren) und gleichzeitig über unsere Ohren. Unser Gehirn legt diese beiden Informationen übereinander und lässt sie verschmelzen. Andere hören unsere Stimme nur über die Ohren und somit „anders“.

Damit du aber bestens vorbereitet bist, wenn du an deinen eigenen Podcast gehst, hast du hier eine Menge Ressourcen.

Was ist die richtige Software für dich und wo lädst du deine Audios hoch?

Eine weitere gern genannte Hürde ist die Technik!

Es ist eine Sache, sich mit seiner Stimme anzufreunden und zu wissen, was man sagt. Aber das Ganze dann auch auf MP3 zu bannen und gleichzeitig einen guten Sound zu haben, ist eine andere Sache.

Es gibt zwei Programme, die ich uneingeschränkt empfehlen kann (Natürlich gibt es noch zig weitere, die aber auch gutes Geld kosten).

  1. AUDACITY: Diese kostenlose Software kann alles, was man benötigt und noch mehr. Die Oberfläche ist etwas unsexy und wirkt angestaubt, aber das ist dem Endergebnis vollkommen egal. Es gibt zudem eine Menge an Filtern, Effekten und dergleichen. Vermutlich braucht man als Podcaster nur einen kleinen Bruchteil davon…wenn überhaupt
  2. GARAGEBAND: Diese Software ist ebenfalls kostenlos, von der Oberfläche her deutlich intuitiver und sexier, aber es gibt sie nur für den Mac. PC-User schauen da also in die Röhre.

Ich habe für die Podcast-Helden-Community ein Video-Tutorial zur Verfügung gestellt, in der ich das Aufnehmen mit AUDACITY Schritt für Schritt erkläre. Wenn du dich also dafür interessierst, kannst du am Ende des Artikels der Community mit deiner E-Mail-Adresse eintreten und bekommst alle Infos und Anleitungen, die du brauchst, um deinen eigenen Podcast zu erstellen.

Um deine Audios zu hosten und den Feed für iTunes und Co. zu erstellen empfehle ich immer zwei verschiedene Anbieter.

  1. Libsyn.com: Das ist der amerikanische Platzhirsch und ich glaube, dass jeder englischsprachige Podcast dort gehostet ist. Der größte Anbieter mit einer Menge Funktionen und guten Statistiken. Das lassen die sich aber auch gute bezahlen. Aber mit einem monatlichen Beitrag von 5-7 EUR hat man pro Show schon eine gute Anlaufstelle.
  2. Podcaster.de: Wenn man so wie ich eine Menge Shows hostet, dann wird Libsyn schnell sehr teuer. Deswegen habe ich mich für einen deutschen Anbieter entschieden. Dort hat man auch gute Statistiken und ein verdammt faires Preissystem. Ab 1 EUR pro Monat ist deine Show am Start!

Inhalte mit Mehrwert! Klar, oder?

Wenn es an den Inhalt geht, haben die wenigsten arge Probleme. Zumindest die, mit denen ich zusammen gearbeitet habe. Die meisten haben ihre Zielgruppe einigermaßen klar und haben den Ansatz wirklich, wirklich helfen zu wollen!

Im Endeffekt hast du ein paar Möglichkeiten diesen Mehrwert in Audio zu packen

  1. Du schreibst den Inhalt für eine Podcastepisode individuell: Damit machst du dir natürlich eine Menge Arbeit, aber die Inhalte sind auch perfekt auf Audio zugeschnitten. Damit du deinen Lesern auch entgegen kommen kannst, ist ein Transkript nicht verkehrt. Teuer, aber nicht verkehrt. 😉 Pro Audio-Minute zahlst du bei Transkriptionsdiensten ungefähr 1 EUR.
  2. Du vertonst deine Blogartikel: Das ist die schnellste Möglichkeit, denn du kannst einen Content direkt in zwei Medien packen. Der Nachteil am Anfang ist der, dass du vielleicht zu abgelesen klingst. Das kannst du verhindern, indem du übst oder einfach so schreibst, wie du sprichst. Das ist eine Sache, die auch im Blog immer gut ankommt. 😉
  3. Du holst dir Gäste oder einen Co-Host an Bord: Sobald du jemanden mit einer Expertise in deine Show holst, kannst du den Gang etwas rausnehmen, weil dein Gast für die Inhalte sorgt. Du musst das Ganze nur mit ein paar Fragen steuern

Ich mache eine Mischung aus allen drei Varianten. Je nachdem, wie es kommt. Ich will mich da nicht festlegen. Diesen Artikel gibt es ja auch auf die Ohren. 😉

Hier noch ein paar Ressourcen für den Inhalt:

Wie nimmst du Interviews auf?

Interviews kannst du natürlich auf herkömmliche Art und Weise per Mikrofon aufnehmen, wenn du mit deinem Interviewee an einem Ort bist.

In der Regel sind wir alle knapp mit der Zeit und können nicht für Interviews herumfahren. Deswegen nutzen Podcater Skype für ihre Interviews und in der Regel haben auch die Gäste Skype. Um die Gespräche professionell und auf zwei Spuren aufzunehmen, gibt es Add-Ons oder Tools, die du nutzen kannst.

  1. Supertintin: Die PC-Welt ist voller Programme, um Skype aufzunehmen. Aber die meisten nehmen eine Spur auf. Das hat aber Nachteile. Stell dir vor, dass deine Stimme total laut und die des Gastes sehr leise ist. Da macht das Zuhören keinen Spaß. Besser ist es, wenn du deine Stimme und die des Gastes separat auf einer Spur hast. Dann kannst du die Lautstärken besser angleichen.
  2. Skype Call Recorder for Mac: Wie der Name schon sagt, ist dieses Tool nur für den Mac am Start, aber da ich einen Mac habe, ist mir das egal! :p Nein, im ernst. Das Tool ist einfach zu bedienen, kommt mit ein paar anderen nützlichen Tools und arbeitet sehr zuverlässig. Meine absolute Empfehlung.

Wo sollte dein Podcast zu finden sein?

Wenn man jemanden nach DEM Ort für Podcasts fragt, dann kommt meist diese Antwort: iTunes!

Das ist auch der absolute Platzhirsch und jeder Podcaster, der etwas von sich hält, sollte dort gelistet sein. Es ist ein riesengroßer Marktplatz mit einer Menge Möglichkeiten. Ich denke, dass das bald auch eine Art von Suchmaschine werden könnte. Warten wir es ab.

Neben iTunes sollte dein Podcast auch auf anderen Portalen erreichbar sein, die Android-User nutzen können. Stitcher ist ein solches Portal. Die haben eine App sowohl für iOS, als auch für Android.

Auch wenn ich selber niemals ein Android-Handy nutzen würde (Shitstorm auf 3..2.. ;)), so würde ich die Android-User niemals außen vor lassen, wenn es um mobile Nutzung geht. Mit einem Samsung, HTC oder Co. hat man keinen Zugang zu iTunes!

Abseits von iTunes und Stitcher kann es sinnvoll sein, auch in den lokalen Verzeichnissen zu sein. Beispielsweise gibt es noch www.podcast.de, www.podcast.at, www.podcast.ch und noch viele weitere.

Storytelling in deinem Podcast für mehr Emotion und Leidenschaft

Damit die Inhalte gehirngerecht aufbereitet werden, eignen sich Geschichten natürlich hervorragend. Du weißt vermutlich selber, was ich für ein großer Fan von geilen Stories bin. Nicht nur, weil ich ein bekennender Serienjunkie bin, sondern auch im Rahmen von meinen Artikel und Shows.

Storytelling ist neben einem Mü an sprachlichen Talent auch ein Handwerk, das man erlernen kann, wie eine Software. Gute Geschichten sind in der Regel nach festen Reihenfolgen aufgebaut.

Hier habe ich dir ein paar Info zusammengetragen.

ACHTUNG: Wenn du dich mit Storytelling auseinandersetzt, kann es sein, dass du den Plot von Serien und Filmen mehr oder weniger vorhersehen kannst!

Willst du jetzt deinen eigenen Podcast erstellen und den ersten Schritt dazu gehen?!

Okay, ich freue mich, dass du noch am Start bist. Ich weiß, es gibt einiges, was Einfluss auf deine Podcast-Show hat, aber das Allerwichtigste:

Auch wenn du möglichst gut sein willst! Es ist wichtiger einfach loszulegen. Besser wirst du nur, in dem du dich schon mal auf den Weg machst.

Hier habe ich jetzt ein paar Schritte, mit denen du es dir leicht machen kannst!

  1. Such dir aus deinem bisherigen Content den raus, der die meisten Kommentare und Likes hat. Dadurch kannst du davon ausgehen, dass er einfach gut ist. 😉
  2. Schnapp dir dein Mikro und sprich diesen Artikel einfach ein. Wenn du das Gefühl hast, dass sich manches etwas unrund und künstlich anhört, dann schreib ein paar Passagen so um, dass sie in Alltagssprache geschrieben sind. Das mag sich am Anfang für den eher akademisch-orientierten Schreiber etwas merkwürdig anfühlen, aber das ist eine Gewöhnungssache.
  3. Zeig diese Aufnahme deiner Frau, deiner Mann, der anderen Familie oder deinem Partner. Zeig sie Menschen, die dir wohlgesonnen, aber auch kritikfähig sind. Frag sie, wie diese Aufnahme auf sie wirkt, was ihnen schon gefällt und was nicht.
  4. Wenn du das gemacht hast, dann kannst du den beliebten Artikel „relaunchen“ und mit einem Audioplayer versehen. Weise den Leuten in den Sozialen Medien darauf hin, dass du gerade mit Audio experimentierst und sie dir Feedback geben sollen. Du kannst davon ausgehen, dass du viele positive Rückmeldungen bekommen wirst. Ein paar werden das nicht gut finden, aber das ist egal. Es gibt immer Menschen, die Audio kacke finden! 😉
  5. Wenn du bestärkt aus dieser Aktion heraus gehst, dann nimmst du auch den nächsten Artikel auf, den du schreiben wirst. Wenn du auch da gute Reaktionen bekommst, wirst du genügend Motivation haben, endlich den nächsten Schritt zu gehen und endlich deinen eigenen Podcast erstellen. 😉

[bloggo_optin]

So bekommst du Audio auf deinen Blog

Es gibt eine Menge Möglichkeiten und ich möchte dir die vorstellen, die für den Start sinnvoll und vor allem kostenfrei sind.

Einmal kannst du die Audios einfach auf deinen Server laden und bekommst dann eine URL, wo sie zu finden sind. Diese URL kannst du einfach in deinen Blogartikel reinkopieren und WORDPRESS macht daraus einen Player. Dieser Player ist zwar nicht so sexy, aber er erfüllt seinen Zweck.

Die andere Möglichkeit, die etwas besser aussieht und mehr Funktionen, sowie Statistiken hat, ist ein kostenfreier Account bei Soundcloud.

Audio ein deinen Blog einbinden mit Soundcloud

1

Als allererstes brauchst du einen Account und den erstellst du dir direkt bei Soundcloud.

Wenn du das gemacht hast, kannst du unter UPLOAD (1) zu der angezeigten Maske kommen und dein Audio dort auswählen (2)

2

Bei mir öffnet sich die Auswahl des Macs (1), das mag bei Windows etwas anders aussehen, aber im Endeffekt suchst du hier die Datei aus und gehst auf AUSWÄHLEN (2)

3

Dann lädt die Datei hoch und du kannst jetzt schon die ersten Einstellungen wählen. Du kannst der ganzen Sache schon ein Bild (1), einen Namen (2), Tags (3) und einer kurzen Beschreibung (4) geben. Tags müssen sein, alles andere ist Optional. Ein Titel wäre aber schon gut und je mehr du ausfüllen kannst, desto besser.

4

Ist die Datei hochgeladen, wechselst du auf den Reiter PERMISSIONS (1) und machst den Haken bei ENABLE DOWNLOADS (2), wenn du möchtest, dass deine Hörer deine Datei herunterladen dürfen. Je nachdem, wie „warm“ du schon mit deiner Aufnahme geworden bist, kannst du das anbieten. Hör da auf dein Bauchgefühl.

5

Ist der Track fertig hochgeladen, kannst du ihn dir in der Soundcloud-Oberfläche ansehen. Klicke dafür auf GO TO YOUR TRACK.

6

 

 

Jetzt kommt ein sehr wichtiger, aber auch ein sehr einfacher Schritt. Hier kannst du dir den Code für deine WordPress-Seite holen. Keine Sorge, du musst im Code nichts verändern, sondern nur in deinen Blog einfügen und ich zeige dir gleich, wie das geht. Du gehst auf das Symbol zum Teilen.

7

Dort klickst du dann auf den Reiter EMBED (1) und dann machst du den Haken bei WORDPRESS CODE (2) und kopierst den Code-Schnipsel (3) in die Zwischenablage.

8

Anschließend wechselst du zu WordPress und startest einen neuen Beitrag. Als erstes gehst du dort auf TEXT (1) und fügst dann den Code-Schnippsel in das Feld darunter ein (2). Dann kannst du den Rest des Beitrags schreiben.

9

Wenn du dir die Vorschau deines Beitrags ansiehst, wird aus dem Code-Schnipsel ein Player mit Downloadfunktion und allem drum und dran. Das Coole an diesem Player ist die Verbindung zu Soundcloud und du kannst hier messen, wie viele Menschen sich dein Audio angehört haben. Das zeige ich dir im Bild darunter.

10

Wenn du den Artikel veröffentlich hast, kannst du nahezu in Echtzeit sehen, wie viele von deinem Tribe dir zugehört haben. Aber im Endeffekt ist diese Zahl nicht so wichtig. Viel wichtiger ist es, dass du das direkte Feedback deiner Leute bekommst. Immerhin willst du ja wissen, ob das gut ankommt oder nicht. Da du bei Soundcloud keine Vergleichszahlen hast, ist die Klick- und Downloadzahl dort unerheblich.

Wow, das war eine Menge Stoff! Legst du los?!

Okay, dieser Artikel ist MEGA-EPISCH und MEGA-LANG!

Aber ich denke, damit hast du alle Ressourcen gesammelt auf einer Anlaufstelle und kannst immer wieder danach suchen und vor allem: Schnell finden!

Ich hoffe, ich habe dich nicht erschlagen, sondern konnte dich auch motivieren? Marketing mit Audio ist eine wunderbare Sache und „eigentlich“ hast du jetzt schon fast alle Fähigkeiten, die du brauchst. 😉

Jetzt liegt es an dir!

Bist du dabei und wirst ein Kollege von mir?

Ich freu mich drauf!

In diesem Artikel steckt nicht nur eine große Menge meines Wissens, sondern auch mein gesamtes Herzblut zum Thema „Eigener Podcast starten“. Wenn er dir gefällt, dann schreib mir gerne einen Kommentar. Du darfst nach Herzenslust Fragen stellen, ergänzen oder deine Meinung sagen.

Wie immer freue ich mich auch darüber, wenn du den Artikel teilst und interessierten Menschen in deinem Netzwerk zugänglich machst.

Bis dahin,

Gordon

 

KOMMENTARE

88 Kommentare

  • Ein sehr informativer Beitrag! Hier kann man viel lernen. Danke für die Mühe, die Sie gemacht haben, um das alles zusammenzutragen und aufzuschreiben. Viele Grüße und mach weiter so.

    Lg Tren
  • Hey trenvay,

    vielen Dank und gutes Gelingen! ;) LG Gordon
  • Hallo, ich steh definitiv auf dem Schlauch. Wie um alles in der Welt bekomme ich eine URL für den Podcast, den ich dann auf podcaster hochlade? Kann ich die Brauche ich zwingend eine fertige Homepage? Die ist nämlich noch in der Mache...
  • Hey Daniela,

    das Thema ist in der Facebook-Gruppe geklärt, oder ist noch was offen?
    Beste Grüße, Gordon
  • Hi Gordon, hat alles wunderbar geklappt. Danke!!!
  • Hi Gorden,
    woowwww einfach super genial all Deine Hinweise und Hilfestellungen - ich bin schwerst beeindruckt und motiviert meine ersten podcast Schritte in Aktion zu bringen.
    Vielleicht noch einen Hinweis: ich lebe in USA und bin eine überzeugte www.zoom.com userin - diese platform bietet wunderbare Möglichkeiten video und audio Konferenzen aufzunehmen. Die Qualität ist um Vielfaches besser als Skype!

    Ich habe Deine Website und auch diese Episode auch schon mit meiner lieben Kollegin und Freundin in Wien geteilt! Wir planen nämlich einen deutschen und englischen co-hosting podcast

    Vielen herzlichen Dank für deine 'passion' und Überzeugung Dein Wissen zu teilen.
    Liebe Grüße Silvia
  • Hey silvia,

    super, dass ich euch ein wenig helfen konnte. Wann gehts los mit eurer Show?
  • Hallo Gordon,

    danke für deinen tollen Beitrag. Wir möchten gerne unseren Podcast jetzt über Lybsen hochladen (feed erstellen) wir können aber leider nirgendwo im Netz eine gute Anleitung finden.
    Hast du vill. auf die schnelle eine Anleitung für uns wo uns der genaue weg über lybsen gezeigt wird.

    Danke im voraus für deine Antwort
    Mohamad
  • Hey MOhamad,

    ist das Thema noch aktuell oder hast du es geschafft?

    Beste Grüße,
    Gordon
  • Hey Gordon,

    ne schon geschafft hat alles geklappt.
    Eine Frage an alle? habt ihr alle das Probleme das eure Podcast zuhöre den Podcast nicht mit dem iPhone bewerten können. Ich habe nämlich das auch schon bemerkt das man mit dem iPhone nicht bewerten kann.
    Man gibt da die Bewertung ein und wenn man auf Senden klickt passiert nichts, hat noch einer das Problem von euch und hat eine Lösung dafür außer am Laptop zu bewerten.
    Ich bin gerade mit iTunes Connect in Kontakt aber habe noch nichts rausbekommen.

    Danke für die Hilfe
    Viele Grüße
    Mohamad
  • Hey MOhamad,

    gut, dass es klappt. Ja, iTunes zickt schon seit geraumer Zeit. Daran wird es liegen. ;)
  • Das ist ja toll von iTunes. Bewertungen spielen eine große Rolle und jetzt muss man die Leute bitten noch an ihren Laptop zu gehen um zu bewerten das werden wohl nicht viele Machen.
    Traurig von iTunes wenn ich ehrlich bin.

    Danke für deine Schnelle Hilfe mein Lieber
  • Hey MOhamad,

    fürs Ranking sind Neuabonnenten ein Stück weit wichtiger. Und dafür kann man schon was tun ;)
  • Grüß Dich Gordon,
    vielen Dank für den Artikel, der Hinweis mit dem SoundCloud Link ist TOP!
    Leider weiß ich nicht wo mein Fehler liegt:
    Mein Problem ist, dass meine neue Folge bei iTunes nicht gelistet wird?
    Bin ich zu ungeduldig?
    Wie lang dauert denn der Transport von Libsyn zu iTunes?
    Vermute, dass ich etwas übersehen habe :(
    Freu mich über Deine Rückmeldung.
    Alles Liebe
    Rafaela
  • Hey rafaela,

    vielen Dank für deinen Kommentar. ;) Vermutlich bist du wirklich zu ungeduldig, denn es kann bis zu 24 Stunden dauern, bis eine neue Episode angezeigt wird.
    Beste Grüße, Gordon
  • Guten Abend lieber Gordon,
    es hatte mit dem RSS Feed zu tun ;) einmal raufgeklickt und schon war die Folge online.
    VIELEN DANK für Deine schnelle Rückmeldung
    Alles Liebe
    Rafaela
  • Was auch nicht so richtig klappt, ist die Verknüpfung mit meinem eigenen Blog. Ich hab ihn als Weiterleitung eingestellt aber es scheint nicht zu funktionieren :(
    Ich bin sehr dankbar für einen Tipp, woran das liegen könnte.

    Liebe Grüße
    Jenny
  • Hey Jenny,

    Wie bindest du denn Episoden ein in deinen Blog?
  • Ich möchte es mit dem powerpress plugin in WordPress machen.
  • Hey Jenny,

    also hast du es noch nicht? Dann brauchst du auch noch keine Weiterleitungen oder so zu machen. Erst wenn du Blogartikel zu Episoden hast, machen Weiterleitungen dazu Sinn.
    Wenn du da offene Fragen hast oder ein Konzept dazu haben willst, kann ich dir da ab September gerne helfen.

    Beste Grüße,
    Gordon
  • Oh ich habs gemerkt. Hier nochmal der richtige Link http://whpmch.podcaster.de/100habits/rauchen-aufhoeren/.
    Ich In der Mitte klingt es etwas komisch, ich glaub ich hab da zu viel mit den Effekten gespielt und weiß nicht mehr was ich gemacht habe... Findest du es trotzdem gut so oder sollte ich lieber alls nochmal komplett neu aufnehmen?
    Zum Vergleich meine zweite Episode, bei der sich alles "gut" anhört: http://whpmch.podcaster.de/100habits/silikonfreies-shampoo/

    Danke schonmal und liebe Grüße
    Jenny
  • Ich habe vor jahren einen Podcast selber erstellt. Dieser ist nach wie vor in iTunes gelistet und wird auch nach wie vor gehört. Gerne würde ich wieder weitermachen mit Podcast's zu erstellen. Wie muss ich vorgehen, um diesen "alten" Account zu reaktivieren, respektive eine weitere Folge an den anzuhängen? Finde dazu leider keine Infos im Netz. Damals gab es auch kein Itunes Connect. (2006) :) Für jeden Tip dankbar.
  • Hey Max,

    wie hast du denn seinerzeit den Feed gemacht? Bzw. womit? ;)
  • Hi Gordon,
    wie schaffst du es, deine Podcast-Folgen bei Podcaster.de hochzuladen? Mit den 50MB Speicher pro Monat ist das doch gar nicht möglich oder? Meine Audiodatei wird nicht kleiner als 70MB :( Kannst du mir deine Tipps verraten wie du das machst?

    Danke und liebe Grüße
    Jenny
  • Hey Jenny,

    also ich komme mit 50MB im Monat auch nicht aus. Allerdings sind meine Episoden auch wesentlich kleiner. In welches Format exportierst du denn? Wie ist die Exportqualität und wie lang sind die Episoden im Durchschnitt?
  • Hi Gordon,
    also ich habe es jetzt mit 16bits und ~40khz im MP3 Format auf unter 10MB pro Episode geschafft :) die Qualität ist meiner Meinung nach nicht wesentlich schlechter, zumindest höre ich keinen Unterschied :D es ist aber außer intro und Outro auch nur meine Stimme...
  • Hey Jenny,

    also 128kb/s würde ich schon nehmen, dann klingts auch aus guten Kopfhörern noch gut. Wie lang ist denn die Episode?
  • Oh ich glaub ich hab mich falsch ausgedrückt. Ich meinte mit 16Bits das Format dass man bei audacity in der Tonspur ändern kann. Also wo standardmäßig 64 eingestellt ist.
    Bisher habe ich 2 Folgen aufgenommen die 15 und 30 Minuten lang sind.

    Liebe grüßes
    Jenny
  • Hey Jenny,

    okay, du kannst ja gerne mal eine Episode hier reinstellen oder den Link reinreichen, dann höre ich mal quer.
  • Hi Gordon,

    ich habe meine erste Episode nun bei Podcaster.de hochgeladen.
    Hier der Link dazu: http://whpmch.podcaster.de/100habits.rss

    Vielen Dank schonmal vorab fürs reinhören :)

    Liebe Grüße
    Jenny
  • Hey Jenny,

    Das ist der Feed. Hast du auch einen Direktlink zur Episode?
  • Hello :)

    Ich würde gerne die Inhalte bekommen, wie man Schritt für Schritt, mit Audacity einen Podcast erstellt

    Lieben Gruß

    Sakine
  • Hallo Sakine,

    du findest die Inhalte hier, aktuell noch mit Rabatt wegen Umzug: http://podcast-helden.de/kurse/

    Beste Grüße,
    Gordon
  • ... [Trackback]

    [...] Read More here: podcast-helden.de/podcast-erstellen/ [...]
  • Vielen Dank Gordon, war sehr hilfreich um einen Einblick ins Podcasting zu bekommen.
  • Dankeschön für deinen Artikel! Bei mir geht es jetzt auch an einen Podcast! Erste Folgen habe ich schon aufgenommen und bin gespannt was draus wird!
    Alles Liebe!
  • Hi,
    super coole Tipps, danke dafür!
    Ich würde gerne wissen welches Mikro du empfiehlst, wenn man den Podcast nicht alleine aufnehmen möchte (ich denke da ist das Headset bestimmt raus oder?). Und wie sieht das mit dem richtigen Raum fürs aufnehmen aus? Er darf ja bestimmt nicht hallen, aber gibt es noch mehr Sachen, die man beachten sollte?
    (:
  • Hi,

    super coole Tipps, danke dafür!
    Ich würde gerne wissen welches Mikro du empfiehlst, wenn man den Podcast nicht alleine aufnehmen möchte (ich denke da ist das Headset bestimmt raus oder?). Und wie sieht das mit dem richtigen Raum fürs aufnehmen aus? Er darf ja bestimmt nicht hallen, aber gibt es noch mehr Sachen, die man beachten sollte?
    (:
  • Hi,

    super coole Tipps, danke dafür!
    Ich würde gerne wissen welches Mikro du empfiehlst, wenn man den Podcast nicht alleine aufnehmen möchte (ich denke da ist das Headset bestimmt raus oder?). Und wie sieht das mit dem richtigen Raum fürs aufnehmen aus? Er darf ja bestimmt nicht hallen, aber gibt es noch mehr Sachen, die man beachten sollte?
    :)
  • Wow, Gordon! Super genialer Content. Ich danke dir hierfür von Herzen. Du machst einfach eine unglaublich tolle Arbeit und inspirierst mich immer wieder.

    Du bist der Stein, der alles ins Rollen gebracht hat. Dank dir möchte ich tatsächlich meinen eigenen Podcast starten!

    Weiter so lieber Gordon :)
  • Hallo Gordan,
    toller Artikel, ich habe mir vorgenommen, im ersten Schritt, meine Beiträge im Blog abzusprechen und daraus einen Podcast zu erstellen und dann erst mal auf Soundcloud zu laden.

    Deshalb sind die Infos hier sehr hilfreich, kleiner Hinweis Garageband ist nicht (mehr) kostenfrei, sondern kostet 4,99€.

    Herzliche Grüße Frank
  • Wow, vielen Dank für diesen großartigen Artikel. Ich höre schon länger selbst Podcasts, aber mir kam erst vor kurzem die Idee, selbst einen zu starten. Ich denke, ich habe hier erstmal alles gefunden, was ich für den Start benötige.
    Ein riesiges Dankeschön dafür! :)

    Lieber Gruß,
    Vanessa
  • Lieber Gordon, Deine Anleitung ist einfach großartig und aller Ehren wert! Ich weiß gar nicht, wie ich Dir am besten danken kann, so eine tolle Anleitung ins Netz zu stellen!

    Wenn ein Backlink hilft, den will ich mehr als gerne beisteuern!

    LG Lena Hofmann
  • Hallo Lena,

    super, dass dir der Artikel weitergeholfen hat.
    Klar, mir helfen Verlinkungen immer weiter. Aber natürlich auch die klassische Weiterempfehlung. ;)

    Beste Grüße,
    Gordon
  • Hi Gordon,

    ich bin echt krass begeistert! Vielen Dank! Ich bin schon seit einiger Zeit am Überlegen und war auch schon kurz davor, mir so einen Workshop für 200 Euro zu kaufen.... Aber hier ist ja wirklich alles was man braucht!
    Ich habe auf Facebook eine Seite eröffnet die innerhalb von einem Monat 3500 Likes bekommen hat und da geht es richtig gut zur Sache. Da es ein brisantes Thema ist und ich gar nicht mehr hinterher komme und gerne die ganze Sache etwas diskreter gestalten will und vor allem übersichtlicher, werde ich jetzt eine Website erstellen, mit Blog, Forum, Downloadbereich usw. Natürlich soll da auch der Podcast laufen.

    Ich habe eine Frage: Wenn ich das alles über Soundcloud laufen lasse, werde ich dann auch bei Itunes und Sticher gelistet? Ich habe gesucht im Blog aber ganz ehrlich, das ist so wahnsinnig viel, das ist fast schon erschlagend für mich. Aber egal, ich will halt immer alles auf einmal verstehen ;-)

    Wie geht das, dass man dann bei Itunes und Sticher gelistet wird? Geht das auch, wenn ich die Podcasts auf Soundcloud ablege? Falls du dazu schon mal was geschrieben hast, dann würde ich mich sehr über den Link freuen. Nicht dass ich das jetzt alles einrichte und anfange und dann geht das nicht da ich das direkt bei itunes hätte machen müssen. Ich stehe auf dem Schlauch, ich gebe es zu.

    Vielen leiben Dank aber, für dieses grandiose Blog!

    Mauro
  • Hi,

    vielen Dank! ;)
    Soundcloud ist als Plattform okay. Für den Feed und den Weg zu iTunes kannst du es auch benutzen, aber das ist nicht zu empfehlen. Ich habe einige Netzwerkpartner, die SC für den Feed nutzen und die haben oft Probleme gehabt.
    Gelistet wirst du bei iTunes und Co., wenn du einen Feed hast. Das geht mit Libsyn oder Powerpress. Wenn du da Hilfe brauchst, dann sag bescheid.

    Beste Grüße,
    Gordon
  • Hallo,
    toller Beitrag! vielen Dank
    ich hab eine Frage zu Libsyn. Wie sehen denn da die Vertragsbedingungen aus? Gibt es eine Mindestlaufzeit oder kann man das monatlich kündigen?

    Vielen dank
  • Hey Gordon,

    vielen Dank für diese tolle "Lehrstunde"!
    Ich habe mir schon etwas länger überlegt einen eigenen Podcast zu machen, was jedoch immer an der Umsetzung scheiterte :/
    Jetzt habe ich den "Durchblick", bin mega motiviert und werde gleich starten!

    Vielen Dank
    Lg Karl
  • Hallo Karl,

    super, dann habe ich meinen Job ja richtig gemacht! ;)

    Grüße,
    Gordon
  • Hi Gordon,
    der Beitrag hier ist zwar schon fast ein Jahr alt, aber das ist ja das Schöne an "Evergreen-Content", dass ich den auch jetzt noch kommentieren kann ;-)
    Vielen Dank für deine Arbeit und den vielen hilfreichen Input. Ich bin ein echter Podcast- Narr und höre alle deine 3 Shows.
    Bei diesem Artikel hier geht es um Gadgets und Tools. Keine Frage, dass die auch mal in die Jahre kommen und durch neuere, bessere Lösungen abgelöst werden.
    Meine Frage bezieht sich auf die Überschrift "So bekommst du Audio auf deinen Blog". Damals hast du noch Soundcloud empfohlen. Seit einiger Zeit fällt mir bei einigen Shows dieser schicke Kasten mit Episodenübersicht und interiertem Player auf. Sicherlich ein Plugin. Es wäre super, wenn Du dazu ein bisschen aufklären könntest. Danke schonmal.
    Fabian
  • Hey Fabian,

    vielen Dank für deine Frage und dein Feedback.
    Guter Punkt mit Soundcloud, da werde ich beizeiten noch mal über den Artikel gehen müssen. Mit Soundcloud kann man immer noch arbeiten, aber ich bin noch nicht so 100-prozentig überzeugt, wie und ob sie den Job als Podcast-Hosting-Service gut machen. Nicht, dass sie jetzt irgendetwas schlecht machen, aber ich warte noch etwas. ;)
    Den Player, den du bei affen on air und bei Podcast-Helden ON AIR finden kannst, ist der von Pat Flynn: https://smartpodcastplayer.com

    Ich hoffe, ich konnte dir helfen?

    Beste Grüße,
    Gordon
  • Hallo Gordon,

    vielen Dank für dieses geballte Maß an Information! Das ist das Beste, was ich zu diesen Thema gehört bzw. gelesen habe!
    Vielen Dank für Deine Mühe! Jetzt habe ich "nur noch" die Aufgabe der Umsetzung...

    Liebe Grüße
    Frank
  • Hallo Frank,

    vielen, vielen Dank! Super, dass der Inhalt wertvoll für dich ist.
    Wenn du magst und es sich ergibt, empfehle den Artikel gerne weiter. ;)

    Beste Grüße,
    Gordon
  • Hallo Gordon,

    ich habe noch eine Verständnisfrage trotz dieser grandiosen Zusammenfassung :-)

    Und zwar: Die Geschichte mit Soundcloud betrifft ja nur das Einbinden in den Blog zwecks sexy Player und Tracking, richtig? Das heißt doch dann im Umkehrschluss, wenn der Podcast sein eigenes Hosting hat, die Episode dann sowohl bei podcaster.de und Co. als auch bei Soundcloud hochgeladen werden muss, oder? :-)

    Wieder einmal Hochachtung und vielen Dank für deine großartige Arbeit und Show! :-)

    LG
    Gregor
  • Hallo Gregor,

    vielen Dank! ;)
    Du kannst den Feed auch durch Soundcloud erstellen lassen, dann reicht ein einmaliges hochladen. Ich würde SC als Host, aber noch ein paar Monate Zeit geben. Da geht noch was mit den Statistiken und so.
    Zwecks "Sexyness" vom Player: Wenn du den Feed woanders gelagert hast, dann nimm den https://smartpodcastplayer.com" target="_blank" rel="nofollow">Smart Podcast Player von Pat Flynn
    Ich nutze den auch. Das findest du hier: http://podcast-helden.de/podcast-2-2/" target="_blank" rel="nofollow">Gordons Show Der ist besser individualisierbar.

    Beste Grüße,

    Gordon
  • Hi Gordon,

    echt klasse Podcast. Du hast mir irgendwie alle Fragen beantwortet was ich wissen wollte bzw. was man einfach Wissen muss: Hardware, Schnitt, Hosting, Sharing, Einbettung, Aufbau, Stimme.

    Einfach nur Top. Eventuell kann ich die Hemmschwelle auch mal überwinden, das alles umzusetzen.

    P.S. Für Android gibt es "Podcast Addict", mit der App können auch Podcasts von ITunes durchsucht werden.

    Grüße

    Tom
  • Hi Tom,

    das wollte ich erreichen. Super, dass es geklappt hat.
    Hast du einen Link für uns, wo die Android-User die App finden?

    Beste Grüße,
    Gordon
  • Hallo Gordon,

    tolle Anleitung. Du hast das mit Stitcher schon mal irgendwo erwähnt, und darauf hin habe ich meinen Podcast bei Stitcher eingetragen und das bringt auch Traffic. Danke für den Tipp.
    Ich persönlich nutze Podigee und Auphonic. Podigee liefert automatisch 4 files (mp3,aac,opus,vorbis). Und ich bezahle gerne dafür, weil die mir viel Arbeit abnehmen.
    Mit besten Grüssen
    Michael
  • Hallo Michael,

    sehr gerne und vielen Dank für deinen Tipp als Ergänzung! ;)
    Kannst du den Link zum Plugin noch hier posten? Dann haben die Leser direkt eine Anlaufstelle. ;)

    Beste Grüße,

    Gordon
  • Super Gordon,
    vielen, vielen Dank für diese ausführliche Auflistung!!!
    Das wird sofort unter den Lesezeichen abgespeichert ;-)

    Ja eine sehr laaaaaange Liste, gut das ich schon einiges davon abhacken kann.

    Ein fröhlicher Gruß,
    Romana
  • Hi Romana,

    sehr gerne! Ich denke allerdings auch, dass DICH da nicht mehr viel überrascht. ;)

    Grüße,

    Gordon
  • Hallo Gordon,

    Vielen vielen Dank für deine grandios zusammengestellten Inhalte. Ich glaube, nun geh ich es doch an....mich haben die scheinbar hohen technischen Hürden bisher davon abgeschreckt. Jetzt seh ich die aber gar nicht mehr....
    Dank dir!

    Am besten dein Satz:

    "Du wirst nur besser, wenn du anfängst.!"

    Drum fang ich jetzt an, um besser zu werden.
    Liebe Grüße

    Ute
  • Ja, ganz genau! GENAU SO geht das, Ute!
    Einfach loslegen und ich bin gespannt, wie dein Ergebnis für dich ist! ;)

    Go for it!!!
  • Huhu Gordon, einen schönen guten Morgen :)

    Mit dem Artikel hast du bei mir genau ins Schwarze getroffen. Ich glaube damit die perfekte Anleitung bekommen zu haben!

    Nächster Schritt, mach daraus ein eBook und ich bin der erste der es kauft! ;)

    Das mit Bloggo ist mir bereits vorgestern aufgefallen als wir über deinen Podcasthelden Werkzeuggürtel geschrieben haben.

    Mich würde interessieren warum du dich für Bloggo entschieden hast und wie es dir gefällt?
    Ich bin zur Zeit auf der Suche nach einem neuen Theme und überlege stark ob ich es mir ebenfalls holen soll.

    Danke für deine Antwort :)
    Jurijs
  • Hi Jurijs,

    wunderbar! Dann habe ich meinen Job ja gut gemacht. ;)
    Bloggo ist ein Theme, dass einem in der Marketer-Szene immer mal wieder auffällt und ich fand es von Anfang an von der Optik großartig. Auch wenn viele damit unterwegs sind, bin ich dennoch mit eingestiegen. Der Support von Jakob ist super und die Möglichkeiten mit dem Visual Composer einfach nur geil.

    Ich kann es echt empfehlen.

    Grüße,

    Gordon
  • Hallo Gordon,

    einfach nur DANKE!!!!!!
    Dein Artikel kommt genau zur richtigen Zeit. Ich spiele schon seit Monaten mit dem Gedanken mit dem podcasten zu beginnen (das Mikro habe ich seit Dezember ;-) ), bis jetzt hat mich immer die Technik abgeschreckt, vor allem das Veröffentlichen.
    Du hast mir die Angst genommen, ich hoffe es ist dann wirklich so leicht, wie es sich liest.

    Alles Liebe
    Birgit
  • Hallo Birgitt,

    damit bist du nicht allein auf der Welt!
    Ich wünsche dir viel Spaß beim Herumprobieren und Veröffentlichen!

    Beste Grüße,

    Gordon
  • Wow, Gordon,

    also wenn da nicht alles drin ist, was man braucht, dann weiß ich auch nicht :-)
    Da ich noch mit meinem iPhone aufnehme, wird die nächste Anschaffung ein Mikro sein und dann schau ich mir gleich noch Soundcloud an. Ran ans Werk :-)

    Vielen lieben Dank für diesen Artikel!
    Liebe Grüße,
    Katja
  • Hallo Katja,

    jetzt aber schnell! ;)
    Viel Erfolg und spaß dabei!

    Grüße,

    Gordon
  • Hallo Gordon,

    erst einmal vielen Dank für diese tolle und umfangreiche Folge. Trotz alle dem habe ich am Ende doch noch einige Fragen. Du sprichst ja immer von dem Rode Podcaster aber was hältst du von dem Rode NT-1A als Mikrofon zum Podcasten? Gerade da Rode bei diesem Produkt damit wirb, dass es vom Raumrauschen das weltweit leiseste Mikrofon ist.
    Und zweitens wollte ich gerne wissen, ob es nicht sinnvoller wäre eine RSS-Feed für den Podcast über die eigene Website zu erstellen, anstatt über den Podcast Host, damit wenn man den Podcast Host wechselt nicht alle seine Abonnenten verliert, da der RSS-Feed der selbe bleibt und man lediglich die Folgen neu mit dem Plugin (z.B. für WordPress Blubrry PowerPress) auf seiner Website verbinden muss und so der Nutzer weiterhin über den selben RSS-Feed hören kann ohne einen neu suchen zu müssen.

    Viele Grüße

    Joel

    Link zum Rode NT-1A:
    http://www.amazon.de/gp/product/B0002PSCQM?keywords=rode%20nt-1a&qid=1440015830&ref_=sr_1_1&sr=8-1
  • Hallo Joel,

    das NT-1A ist ein gutes Mikrofon. Ich empfehle es deswegen nicht, weil es kein USB-Mikro ist und man noch einen Mischer braucht. Für Einsteiger ins Podcasting kann das eine Hürde sein.
    Das Erstellen eines Feeds auf der eigenen Seite ist natürlich auch möglich. Ich empfehle es Einsteigern nicht, weil PowerPRess ein so mächtiges Tool ist, dass die Einstellungen auch verwirren können. Bei mir muss es einfach sein. ;) Wenn du den Hoster wechselst, kannst du auch eine Weiterleitung beantragen. Das geht beispielsweise bei Libsyn vollkommen unkompliziert.

    Beste Grüße,

    Gordon
  • Hallo Gordon,
    wie ein bekannter Podcaster jetzt sagen wird:
    "Wie geil ist das denn!"
    Schade, dass ich mir das vor kurzem alles selbst erarbeiten musste und Du gibst es mir jetzt frei Haus.
    Liebe Grüße und trotzdem Danke (weil, den einen oder anderen Tipp nehme ich auf jeden Fall mit)
    Karsten
  • Hallo Karsten,

    wen meinst du denn damit?! ;)
    Ich hoffe, dass du den ein oder anderen Tipp noch finden wirst. Gib mir doch bescheid, wenn es soweit ist.

    Beste Grüße,

    Gordon
  • Wow Gordon, Kompliment!
    Da steckt so viel Inhalt drin, das muss sich erst einmal setzen. Eine kleine Enzyklopädie (was für ein Wort)! Um ehrlich zu sein, irgendwann hat mein Hirn aufgehört Dir zu folgen, aber es ist gut archiviert. Super, danke.
    Woran ich mich aber noch sehr gut erinnere, war, dass Du ein Audacity Video-Tutorial erstellt hast. Und da ich Audacity schon lange unangetastet auf meinem PC gespeichert habe, wäre das für mich eine erste Hürde, die zu nehmen ist. Frauen sind da ausnahmsweise nicht so intuitiv:-)
    Soviel fürs erste. Hab ganz herzlichen Dank für diese Content-Bombe!
    Beste Grüße, Bea
  • Hallo Bea,

    das war auch mein Ziel: Wissen an einem Ort versammelt.
    Lass es sacken und wenn du wiederkommst, ist alles noch da! ;)

    Beste Grüße und viele Dank für das Lob!

    Gordon

Was denkst du?

HIER KANNST DU DEN BLOG DURCHSUCHEN

MACH ES WIE ÜBER 2000 ANDERE VOR DIR.

Lerne, wie du in kürzester Zeit deinen eigenen Podcast an den Start bringen kannst                  

Hol dir hier die passende Musik für deine Show

RECHTLICHES

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.