5 Elemente, die in die Nullepisode deines Podcasts gehören

5 Elemente, die in die Nullepisode deines Podcasts gehören

Auf dem Weg zu einem neuen Podcast, sind Showrunner mit der Null-Episode/Vorstellungsepisode oder wie sie scherzhaft nenne, der Nullnummer, konfrontiert.

Was gehört da rein, was nicht und was sind so typische Fehler dabei?

In dieser Episode möchte ich darauf eingehen und dir ein paar Elemente für eine gelungene Nullnummer an die Hand geben.


Partner dieser Episode: Get Response

Sichere dir den kostenfreien und uneingeschränkten Zugang zur PRO-Variante von GET RESPONSE, indem du dich hier registrierst. Was genau darin enthalten ist, erfährst du in den Episode. 

Shownotes

Hole dir neue Episoden bequem auf dein Smartphone

So brauchst du keinen Bildschirm und kannst ganz relaxt unterwegs oder einfach nur auf der Couch Podcast hören!

Elemente einer ersten Episode, die du nutzen kannst

Podcasting ist Freestyle. Hier dürfen wir tun und lassen, was wir wollen. Es gibt aber Elemente, die erfahrungsgemäß hilfreich sind. Davon habe ich dir mal fünf Stück mitgebracht, die ich in eine chronologische Reihenfolge, wie sie in einer Episode sein könnte, gebracht habe.

1. Element: Der Nutzen

Es wird Zuhörer geben, die kennen dich noch nicht und die wollen erstmal wissen, ob sich prinzipiell lohnen wird, dir zuzuhören. 

Jede Episode ist ein möglicher erster Kontaktpunkt zwischen dir und deinem Hörer. Du solltest also hier schauen, dass du direkt ein Ja-Setting einforderst. 

"Willkommen in diesem Podcast. Du bist hier richtig, wenn du alleinerziehend bist und das Gefühl hast, dein Leben Stück für Stück wieder zurückbekommen zu wollen. Wenn du handfeste Tipps einer erfolgreichen selbständigen Alleinerziehenden haben willst, mit denen du..." 

Da ist direkt klar, wer die Zielgruppe ist und ob es sich prinzipiell lohnt. 

2. Element: Deine Wenigkeit

An zweiter Stelle kommst du mit deiner Vita. Du darfst dich hier in aller Kürze den ZDF widmen: Zahlen, Daten und Fakten. 

ZDF sind mal mehr oder mal weniger wichtig, abhängig von der Zielgruppe. 

Eine alleinerziehende Mutter mit zwei Kindern will von der Podcasterin vermutlich eher wissen, ob sie selber alleinerziehend und entsprechend Expertin ist, als ihre berufliche Vita. 

Was wichtiger ist, als ZDF, ist die Persönlichkeit dahinter. Wer ist der Mensch, der den Podcast macht? War er selber mal Teil der jetzigen Zielgruppe? Konnte er selber raus aus dem Schlamassel und wenn ja, wie hat das geklappt? 

Hier ist also Zeit für eine kleine Heldenreise, wie ich sie hier mal beschrieben habe. 

3. Element: Die Rahmenbedingungen des Podcast

Hier kannst du die folgenden Dinge klären, damit der Zuhörer weiß, worauf er sich einlässt und ob er die Zeit erübrigen kann. 

  1. Die Art der Show: Soloshow, Interviewshow, ein Hybrid aus beiden, Co-Hosting, etc. 
  2. Die Frequenz: Wie oft kommen neue Episoden raus? Wann sind erwartete Pausenzeiten?
  3. Wie lang werden die Episoden sein? 
  4. Was sind die Besonderheiten? Gibt es eine Gruppe dazu oder sonstige Sachen? 
  5. Was ist der USP deines Podcasts? Was macht ihn so besonders?

4. Element: Der Ausblick auf die nächsten Folgen

Es wirkt sehr souverän und durchdacht, wenn du schon konkret sagen kannst, worum es in den nächsten zwei, drei Folgen gehen wird. Damit signalisierst du, dass du dir ein paar Gedanken gemacht hast und den Podcast ernst nehmen wirst. 

Gleichzeitig kannst du damit Neugierde auf die nächsten Folge erwecken! Und das ist wichtig für das fünfte Element! 

giphy 2

5. Element: Die Handlungsaufforderung

Bei Handlungsaufforderungen schicken Marketer die Leute gerne auf Landingpage, E-Mail-Liste und Podcaster die Hörer zu Bewertungen auf iTunes und dergleichen. 

Das mag sinnvoll sein, aber nicht unbedingt In der ersten Episode. 

Hier geht es für dich darum, eine Beziehung zum Zuhörer aufzubauen. Das geht am besten, indem er direkt die nächste Episode anhört und entsprechend sollte deine Handlungsaufforderung auf aufgebaut sein. 

"So, dass war es auch schon mit der Vorstellung. Du weißt jetzt, was dich erwartet. Höre also am besten jetzt direkt rein in die erste reguläre Episode dieses Podcasts, wenn es um [...] geht! Bis gleich!"

Mit diesen fünf Elementen kannst du nichts falsch machen. Hast du noch weitere Elemente in deinem Podcast benutzt? Wenn ja, dann schreibe sie uns in die Kommentare. 

Übrigens: Wenn dich generell der Aufbau von Podcast-Episoden interessiert, die deinen Hörern im Kopf bleiben werden, dann habe ich hier einen sehr passenden und kurzweiligen Kurs dazu.

Du möchtest einen Podcast haben, der dir Kunden bringt? Dann lass uns doch schauen, ob ich dir die Abkürzung liefern kann und reserviere ein kostenfreies Strategiegespräch mit mir.

Jetzt reservieren

KOMMENTARE

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

HIER KANNST DU DEN BLOG DURCHSUCHEN

Hol dir hier den 10-teiligen Crash-Kurs für Podcast-Helden

Crash-Kurs sichern!

Lerne die Ersteinrichtung deiner Aufnahme-Software und meinen Podcast-Workflow kennen! 

Crash-Kurs sichern!

Du willst für dein Business einen Podcast starten, der dir Klienten bringt?

Dann reserviere dir hier einen Termin für ein kostenfreies Strategiegespräch und lass uns herausfinden, ob und wie ich dir dabei helfen kann. 
jetzt reservieren

Hol dir hier die passende Musik für deine Show

RECHTLICHES

* (Amazon-)Partner-Links: Ich bekomme wegen der Empfehlung eine Provision, aber du zahlst keinen Cent mehr dafür.

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.