Wie bekomme ich mehr organische Reichweite für meinen Podcast?

Wie bekomme ich mehr organische Reichweite für meinen Podcast?

Du willst deinen Podcast bekannter machen und leichter vermarkten?

Ich zeige in einem Aktionstag (angehenden) Podcastern am 20.06.2018, wie man eine Podcast-Landingpage erstellt, die potentielle Hörer neugierig macht und zu Abonnenten werden lässt. Und zwar ohne, dass die Teilnehmer Ahnung von Design, Technik oder Verkaufspsychologie haben müssen. 

Amine Simoh von "Die Wiesonauten" hat mir eine Message für die #heldenfragen dagelassen und ich freue mich, dass er mit dieser Frage den Start zum Format im Format macht. 

Amine macht eine Show zusammen mit einem Co-Host und fragt sich, wie nach einem guten Start die organische Reichweite des Podcasts noch besser werden kann. Die Beiden habe eine Mission und wollen das Wissen um Finanzen denen zeigen, die dieses Wissen gebrauchen können. 

Hinter dem Podcast steht kein Vermarktungskonzept und kein Produkt es ist "nur" eine Möglichkeit um die Welt besser zu machen. 


Shownotes aus dieser Episode

Das sind die Kernaussagen aus dieser Episode

  • Starte eine E-Mail-Liste: Auch wenn du einen Podcast hast, der kein Geld bringen soll, brauchst du eine E-Mail-Liste. Dort kannst du die Interessenten sammeln und sie auch abseits von Facebook erreichen. Das muss gar nicht mit dem gängigen E-Mail-Marketing verbunden werden. Es reicht voll und ganz aus, einen klassischen Newsletter zu starten. 
  • Starte eine Gruppe um deinen Podcast: Wenn du eine Community aufbauen willst, macht es Sinn, Zeit darin zu investieren, eine Gruppe hochzuziehen. Das kann in Facebook sein, aber es gibt noch andere Plattformen, wo dies möglich ist, bspw. Xing. Achte aber darauf, dass du sie strategisch startest. Hier habe ich dir ein paar Tipps rund um Facebook-Gruppen zusammen getragen.
  • Achte auf Podcast-SEO und die Findbarkeit in einschlägigen Podcast-Apps: Um gefunden zu werden, braucht dein Podcast an den richtigen Stellen die passenden Keywords. In der Regel sind das Titel, Autorenbeschreibung und die Titel der Episoden. Landen dort entsprechende Keywords, wird in der Suche eure Show auch auftauchen. Du findest hier einen Artikel zu dem Thema, der das Ganze noch besser beleuchtet
  • Interviews und zu Gast in anderen Shows sein: Interviews sind ein gern genommenes Mittel, um Reichweite zu bekommen. Wenn du jemanden einlädst, der eine große Community hat, dann kommst du darüber auch in Kontakt mit dieser Community, weil eure Episode vermutlich geteilt wird. Noch besser als Interviews durchzuführen, ist in anderen Shows als Gast zu sein. Also solltest du schauen, welche Podcaster auch deine potentielle Zielgruppe bespielt und dort zu Gast sein. Du zeigst dort deine Expertise und deinen Nutzen und darfst auch ganz bestimmt ein wenig Promotion für deinen Podcast machen.
  • Achte auf die Möglichkeiten, die du offline hast: Die klassische Zeitung hat bestimmt etwas zu viel Streuverlust. Aber vielleicht gibt es in deinem Bereich offline Fachmagazine, Vereine, Interessensgruppen oder andere Multiplikatoren, die dir unter die Arme greifen können. Oft haben diese "Anlaufstellen" auch einen Verteiler und Social-Media-Kanäle, die du nutzen kannst. 
  • Habe einen richtigen Blog: Einen reinen Podcast in die Welt zu bringen ist super. Auch dass Anbieter wie Podigee einen Blog bereitstellen, wie ich ihn auch für THE MOSHPIT nutze, ist gut. Aber sobald ein Hobby etwas mehr ist, als ein ambitioniertes Tagebuchprojekt, würde ich zu einem eigenen Blog als Content-Hub tendieren. Dort hast du einfach mehr Vermarktungsmöglichkeiten. Du kannst eine Podcast-Landingpage bauen, du kannst die Seitenleiste nutzen und du kannst im Menü deinen Podcast plakativ auflisten. So macht es einfach mehr Spaß auf deiner Seite zu verweilen, wenn sie auf dich zugeschnitten und einfach persönlicher ist. 
  • WiseStamp: Mit diesem kleinen Tool kannst du automatisiert Signaturen ans Ende all deiner E-Mails basteln. Ich habe dir hier mal einen Screenshot hinterlegt, der dir zeigt, was ich damit meine. 

Mit diesen Tipps kannst du deinen Podcast ein gutes Stück bekannter machen. Aktuell macht es aber zudem noch Sinn, in paid-ads bei Facebook oder Google zu investieren. 

Zumindest solange es noch erlaubt ist...

Was sind deine Tipps für einen organischen Aufbau der Reichweite? Womit hast du gute Erfahrungen gemacht?

Schreib deine Ideen einfach in die Kommentare. Ich bin sehr gespannt, was bei dir funktioniert. 

Wenn du selber auch eine Podcast-Frage hast, die ich im Rahmen wie diesem bei den #heldenfragen beantworten soll, dann klicke einfach hier hin

KOMMENTARE

1 Kommentar

  • Hallo, also euren Artikel nehme ich zu Herzen. Man kann daraus lernen und Er ist wirklich lesenswert. Ich empfehle eure Webseite weiter.

Was denkst du?

HIER KANNST DU DEN BLOG DURCHSUCHEN

MACH ES WIE ÜBER 2500 ANDERE VOR DIR.

Trage dich in den Newsletter ein und erhalte unregelmäßig nützliche Tipps aus dem Bereich des Business-Podcasting, kostenfreie Empfehlungen und kostenpflichtige Angebote rund um Podcast-Helden.

Vielleicht gibts oben drauf noch ein Special. Vielleicht aber auch nicht. ;) 

#DSGVO

Du willst für dein Business einen Podcast starten, der dir Klienten bringt?

Dann reserviere dir hier einen Termin für ein kostenfreies Strategiegespräch und lass uns herausfinden, ob und wie ich dir dabei helfen kann. 
jetzt reservieren

Hol dir hier die passende Musik für deine Show

RECHTLICHES

* (Amazon-)Partner-Links: Ich bekomme wegen der Empfehlung eine Provision, aber du zahlst keinen Cent mehr dafür.

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.