Soundwave Squares: Einfache und mobile Schalldämmung fürs Podcasting

Soundwave Squares: Einfache und mobile Schalldämmung fürs Podcasting

So einfach findest du Werbepartner für deinen Podcast!

Audionatives bringt dich in Kontakt mit Werbetreibenden, die Ads in Podcasts schalten wollen. Wenn du deinen Podcast also monetarisieren willst, solltest du dir das anschauen!

Wie du vielleicht weißt, wohne ich in einer Kathedrale. 

Aber nur vom Klang her - nicht von der Größe. Naja, ganz so schlimm ist es nicht. ;)

Dadurch, dass wir anbauen und im Keller eine Menge Umzugszeug steht, habe ich aktuell kein Büro und nehme meine Episoden mal in der Küche und mal im Wohnzimmer auf. Das Wohnzimmer ist vom Klang her okay. Die Küche ist ein wenig optimierungsbedürftig. 

Also war ich auf der Suche nach einer mobilen Lösung für mein kleines Tonproblem. 

Eine einfache und kostengünstige Lösung: Die Soundwave Squares von leggero design (ca. 35,- EUR bei Amazon *)

IMG 2814

Wie war der Aufbau?

Was ziemlich cool ist: Pro Paket sind nicht nur eine, sondern direkt zwei von diesen Platten dabei. In der Regel braucht man nämlich auch mehr als eine, um die Schalldämmung auch effizient zu machen. 

Woraus besteht das Material?

Der Korpus des Ganzen ist eine Pappkonstruktion und das ist auch direkt schon der große Nachteil. Ich bin mir sicher, dass die Stützen keine Ewigkeit halten werden, wenn man sie immer wieder zusammen faltet und in den Karton zurück stellt. 

Wenn man die Dinger aber aufbaut und nach dem Benutzen wieder woanders lagert, dann kommt man damit schon sehr weit. 

Alternativ kann man sie auch an der Wand befestigen, um eine dauerhafte Isolation zu haben.

Die Dämmung an sich ist sehr gut.

IMG 5174

Wie schnell geht der Aufbau?

Blitzschnell ist noch untertrieben. Innerhalb von einer Minute waren sie aus dem Paket raus und aufgebaut. 

Hinten die Stützen ausgeklappt verriegelt und fertig ist die Laube. 

IMG 7123

Wie gut isolieren die Soundwave Squares?

Den Schall zu dämmen, ist kein Hexenwerk. Das können Schaumstoffmatten* auch. Ich würde sie sogar eher empfehlen, als die Squares, weil sie noch günstiger sind. 

Im Endeffekt braucht es eine nicht reflektierende, gewellte Oberfläche und genau daraus bestehen diese Matten. Sie tun also das, was sie sollen.

Der Klang war deutlich knackiger, weil der Schall nicht in die Tiefe der Küche hineingeworfen wurde, sondern direkt vor mir von den Soundwave Squares* geschluckt wurde. Eine runde Sache. 

Wann lohnt sich der Kauf?

Wenn du nicht immer in den gleichen Räumen aufnehmen willst oder dein Büro nicht zu einem Aufnahmestudio mit Noppenschaum an den Wänden machen willst, sind die aufstellbaren Platten eine gute Sache. 

Da sie sehr günstig sind, lohnt sich der Test auch ohne weiteres.

Pro:

  • Günstig
  • höchstmobil
  • dämmen richtig aufstellt sehr gut

Contra:

  • der Körper besteht aus einer Pappkonstruktion und hält nicht bis in alle Ewigkeiten. 

Wenn du also auf der Suche nach einer einfachen, aber effektiven Lösung bist und gleichzeitig den Schreibtisch wieder frei von Aufnahmeequipment haben willst, solltest du dir einfach mal einen Satz der Squares zulegen*. 

KOMMENTARE

3 Kommentare

  • Hallo Gordon

    Vielen Dank für den interessanten Beitrag. Da ich selber keine Erfahrung mit den Soundwave Squares habe, ist es sehr interessant zu lesen. Der Bericht ja schon etwas her, deshalbt nimmt es mich wunder, ob du immer noch zufrieden bist mit dem Produkt?

    LG
  • Lieber Gordon,
    deine Empfehlung kam gerade zum richtigen Zeitpunkt. Ich war gerade dabei, mir das Rode Podcaster Mikrofon zu bestellen, als ich über diesen Artikel gestolpert bin. Diese zwei Teile kamen dann auch noch gleich mit auf die Bestellung. Freue mich schon total darauf, endlich meine CD von Zuhause aus aufnehmen zu können. Vielen Dank für deine hilfreichen Tipps.
    Liebe Grüsse, Silvia
  • Hey Silvia,

    cool, dass es so nach vorne geht. Viel Spaß mit der Schslldämmung und bei der Produktion! 😉 Beste Grüße, Gordon

Was denkst du?

RECHTLICHES

* (Amazon-)Partner-Links: Ich bekomme wegen der Empfehlung eine Provision, aber du zahlst keinen Cent mehr dafür.

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.