Rode Smartlav: Der Allrounder für mobiles Podcasting und laute Umgebungen

Rode Smartlav: Der Allrounder für mobiles Podcasting und laute Umgebungen

Shownotes

Was ist überhaupt ein RODE Smartlav?

Eins vorweg: Im Normalfall nehme ich nicht damit auf. Das mache ich nur, wenn ich mobil und unterwegs aufnehmen will und das ZOOM H2n nicht dabei habe, bzw. wenn ich ein Facebook-Live-Video drehe.

Das RODE Smartlav ist ein Ansteck- oder Lavaliermikrofon. Das klemmst du dir einfach ans T-Shirt, die Bluse oder ans Hemd und steckst das andere Ende in dein Smartphone. 

Im Ursprung kannte ich das nur als reines Mikrofon für iPhone und iPad, aber die Liste der Android-Smartphones, die das RODE Smartlav auch unterstützen ist recht lang. Also kannst du auch als Android-Nutzer fast bedenkenlos zuschlagen.

In der Regel wird das Smartlav sofort erkannt (ohne, dass das Smartphone) irgendwas sagt und du kannst damit aufnehmen.

Hole dir neue Episoden bequem auf dein Smartphone

So brauchst du keinen Bildschirm und kannst ganz relaxt unterwegs oder einfach nur auf der Couch Podcast hören!

Für welche Einsatzgebiete eignet sich das RODE Smartlav?

Es ist ein dynamisches Mikrofon und nimmt daher nicht so viel Umgebungsgeräusche auf. Deswegen eignet sich das RODE Smartlav besonders für relativ laute Umgebungen mit Straßenlärm, vielen Menschen, etc. 

Mein Kollegen Christian Müller und Heike Stiegler nutzen es gerne für Interviews auf Messen und anderen Veranstaltungen. Beide, Heike und Christian, kann ich dir übrigens wärmsten ans Herz legen, wenn du mobil aufnehmen willst. 

Wenn du Interviews in lauter Umgebung aufnehmen willst, brauchst du für diese mobile Lösung noch ein zweites Smartlav. Beide Ansteckmikros steckst du in einen Adapter (RODE SC6) und steckst diesen wiederum in dein Smartphone. 

RODE Smartlav

(Abbildung: Du siehst ein RODE Smartlav im Adapter und den Kopfhörer im entsprechenden Ausgang)

Dieser Blog ist riesig. Willst du Zeit sparen und ein Best-Of der bisherigen Beiträge bequem per Mail bekommen?

Du bekommst das Beste aus fast sieben Jahren Podcast-Helden rund um Technik, Vermarktung, Promotion deines Podcasts, Kundenfindung, Branding und vielen, vieles mehr. 
Zusätzlich erhältst du den exklusiven Newsletter, der max. viermal pro Monat veröffentlicht wird. Darin findest du weitere Inhalte, die dich weiterbringen, sowie Hinweise auf kostenfreie und kostenpflichtige Inhalte. Du kannst dich jederzeit mit einem Klick austragen. 

ACHTUNG: Du bekommst beide Sprecher/innen auf EINE Spur. Du solltest also eine Testaufnahme machen und schauen, dass beide Sprecher ungefähr gleich laut sind. 

Aber nicht nur auf Messen ist das Ding eine gute und gleichzeitig günstige Wahl. 

Auch beim mobilen Podcasting kannst du es einsetzen. 

Zwar versuche ich unterwegs immer das Zoom H2n am Start zu haben, aber aus Platzgründen geht das nicht immer. Was aber immer Platz findet, ist das kleine RODE Smartlav, das in einem kleinen Säckchen geliefert und geschützt wird. 

2017 10 24 14 01 46

Das passt wohl wirklich in die kleinste Tasche! 

Wie ist der Klang?

Ganz ehrlich?! Im Vergleich zu einem "großen" Mikrofon ist das natürlich etwas dumpfer und nicht ganz so facettenreich im Klang. 

Aber man darf auch nicht vergessen, dass das Ding quasi winzig ist. Dafür ist der Klang echt verdammt gut und vor allem, wenn man den Preis dagegen hält, der wirklich überschaubar ist. Das RODE Smartlav kostet aktuell 57,- EUR bei Amazon

Mein Fazit: RODE Smartlav im Einsatz

Mobil und bei Facebook Live ist das RODE Smartlav immer am iPhone dran. Der Zuschauer oder Hörer bemerkt unbewusst, dass nicht viel Raum zwischen dir und ihm ist. Beim mobilen Podcasting oder bei Interviews in lauteren Umgebungen machen die Aufnahmen wirklich Spaß. Ein weiterer Vorteil ist, dass du Interviewpartnern nicht immer ein Mikrofon unter die Nase halten musst. Das ist für dein Gegenüber meist angenehmer und dein Arm wird irgendwann nicht schwer. 

Im Vergleich zu einem Studiomikrofon wie dem RODE Podcaster* oder auch einer Mischlösung wie das Zoom H2n, bemerkt man natürlich einen dumpferen Klang, an den man sich aber schnell gewöhnt. Meist fällt es eh nur im Vergleich auf. ;)

Okay, das war mein kleiner Quick-Tipp. Nutzt du das Smartlav schon? Wie sind deine Erfahrungen? Schreib mir gerne einen Kommentar! ;)

GRATIS PODCAST WORKSHOP JEDEN MONAT

Mit Themen rund um Technik, Mindset, Marketing und viele, viele weitere. 

Jetzt direkt anmelden!

Gordon Schönwälder

Podcast-Coach, Unternehmer, Gründer von Podcast-Helden und Veranstalter der Podcast-Helden-Konferenzen

Profitiere von meiner Expertise

Starte einen Podcast, der begeisterte Kunden findet, bevor es der Wettbewerb (richtig) macht.


GRATIS Strategiegespräch
✅ 100 Prozent kostenfrei und vertraulich

7 Kommentare

  • Hey Gordon,
    Danke für Deinen Artikel. Ich habe das Rode smartlav ebenfalls im Einsatz. Am Android macht es einen guten Sound. Am Laptop (lenovo t480s) habe ich allerdings das Gefühl, dass es nicht so recht funktioniert. Ich befürchte, ich benötige einen Adatpter. Bei Dir im Bild oben habe ich einen gesehen. Kannst Du das bestätigen? Freue mich auf Deine Rückmeldung.
    VG Pierre
  • Danke für die Info Gordon.
  • Mein Android Smartphone nimmt leider nur eine Tonspur bzw. ein Mikrofon gleichzeitig auf. Woran kann das liegen? Ich habe zwei Mikrofone eingestöpselt (Rode smartlav+ und ein Zoom H1 mit TRRS Adapter).
    Ich kriege es einfach nicht hin das beide Mics aufgezeichnet werden. Wenn ich dagegen nur ein Mikrofon an den SC6 Adapter anschließe, geht es ohne Probleme. Auch mit dem Kopfhöreranschluss und dem gleichzeitigen "Hören "während einer Aufnahme habe ich Probleme. Muss ich da bei Android irgendetwas einstellen?
  • Hey Sven,

    ich fürchte, ich kenne mich mit Android nicht sonderlich gut aus, weil ich das System nicht benutze. Ich kann dir meinen Kollegen Christian Müller von sozial-pr.de empfehlen. Er kennt sich aus und wird dir mit Sicherheit einen Tipp geben können!

    Beste Grüße,
    Gordon
  • Ein bisschen weiter gesucht und da ist er ja, der Review zum Smartlav. Vielen Dank!
  • Ja, ich nutze es für meine Video-Aufnahmen bei Youtube. Die Videos werden hauptsächlich im Interview und Erzähl-Style 1:1 gerichtet in die Kamera aufgenommen. Das Mikrofon liefert dabei einen weitaus besseren Sound, als das interne Kamera-Mikrofon. Hier habe ich eine Canon M3 verwendet.

    Auf meinem Youtube Channel "Jan Schulze-Siebert" kannst du auch den Unterschied zwischen meinen alten Videos und den neuen im Ton hören.

Was denkst du?

© 2020 Podcast-Helden