„Nur“ iTunes oder sollte dein Podcast wirklich überall gelistet sein?

„Nur“ iTunes oder sollte dein Podcast wirklich überall gelistet sein?

DAS Business-Podcast-Event: Die Podcast-Helden-Konferenz 2018

MEHR INFORMATIONEN

Du denkst dir, dass iTunes schon ausreicht, um dich zu präsentieren?! Kann tatsächlich sein! 

Je nachdem, was dein Ziel ist. 

Aber du kannst mit deinem Podcast auch andere Ziele verfolgen und dann kann es sinnvoll sein, auch woanders gelistet zu werden. 

In dieser Episode möchte ich dir zeigen, wann es sich lohnt auf mehreren Hochzeiten zu tanzen und wann nicht. 

Shownotes

Transkript der Episode

Gleich zu Beginn möchte ich dir 2 Fragen zeigen, die kürzlich in der Facebook Gruppe gestellt wurden. Es geht darum, ob bei der Veröffentlichung von Podcasts der Schwerpunkt auf iTunes gelegt werden soll und was zu beachten ist, wenn es um die Listung von Podcasts abseits von iTunes geht. Hier sind die Fragen: 

 Frage 1: In welchen Plattformen abseits von iTunes sollte mein Podcast gelistet sein, wie mache ich das richtig? 

 Frage 2: Ist es sinnvoll, möglichst überall zu finden zu sein in allen möglichen Podcast-Plattformen oder sollte man sich tatsächlich nur auf iTunes fokussieren und wie sieht es mit den anderen Plattformen aus, die jetzt auch ein bisschen größer sind wie Stitcher oder Deezer?

Mehr Menschen erreichen mit möglichst vielen Plattformen

Wenn es dir darum geht, Menschen zu erreichen oder mehr Menschen zu erreichen mit deinen Inhalten, wenn dir daran gelegen ist, Menschen zu unterstützen, Menschen zu helfen, möglichst vielen Menschen deine Informationen zukommen zu lassen, dann macht es durchaus Sinn überall in jeder Plattform zu sein, die es gibt und mag sie auch noch so klein sein. 


 Es gibt kleine Portale wie Podcast.de, die von der Oberfläche her ein bisschen unsexy, angestaubt wirken, aber warum nicht? 

Oder Podcast.at, es gibt einfach unfassbar viele Podcast-Portale, auch Podcast-Apps und SoundCloud. Wenn du auf dem Weg bist Menschen zu unterstützen, zu erreichen, dann macht es durchaus Sinn, in allen erdenklichen Plattformen zu sein. 

 Das Schöne an der ganzen Sache mit diesen Plattformen ist, dass man in der Regel nur den Feed einreicht. Es ist nicht notwendig, immer wieder neue Episoden händisch nachzulegen, denn in der Regel ziehen sich diese Plattformen die Episoden aus dem Feed. 

 Es kann auch sein, dass du schon bei diesen Plattformen gelistet bist, weil die sich den Feed bereits aus iTunes gezogen haben.

iTunes Chart Ranking versus andere Podcast-Plattformen

Wenn du das Ziel hast, möglichst hoch in den iTunes Charts zu sein, dann würde ich mir das mit den anderen Plattformen nochmal überlegen. 


Wenn du dann nämlich an vergleichsweise zu vielen Stellen auch noch zu finden bist, dann kann es sein, dass du die Abonnenten von iTunes abgräbst, weil sie vielleicht lieber bei Deezer, SoundCloud oder Stitcher hören. 

 All diese Hörer, die deine Show woanders hören, gehen weg von deiner Show, von iTunes, das heißt das Ranking wird dadurch beeinflusst. Deswegen, wenn du Menschen erreichen willst, dann sei überall vertreten. 

 Wenn du aber bei iTunes ganz nach oben willst, dann solltest du dafür sorgen, dass jeder, aber auch wirklich jeder, der ein iPhone, iPad, iPod oder iTunes auf dem Rechner hat, dass jeder, der die Möglichkeit hat, deine Show bei iTunes abonniert, bewertet, damit du dort nach oben kommst. 

Denn du gräbst dir sonst das Wasser ab, wenn du woanders auch zu finden bist. Das ist auch so ein Phänomen, was manche haben, wenn sie auf einmal bei Spotify sind. Dann kann es nämlich sein, dass man nämlich mit dem Ranking in iTunes auf einmal abrutscht, weil die Leute dann auf Spotify hören.

iTunes definitiv, aber Android User nicht vergessen

Du musst dir klarwerden, was ist dein Ziel mit dem Podcast? 


 Wo du auf jeden Fall natürlich zu finden sein musst, das ist klar, das ist iTunes, weil iTunes einfach das größte Verzeichnis ist auf der einen Seite und weil sich unfassbar viele Podcast-Apps für Android und für iOS sich an dieser Plattform bedienen. 

Genau deswegen ist es sinnvoll bei iTunes zu sein, aber du solltest gleichzeitig auch nicht die Android User vergessen. Da habe ich einen Tipp für dich, nämlich den Link subscribeonandroid.com. 

Hier kannst du deinen Feed hinterlegen und da wird automatisch ein Link generiert, den du dann wiederum den Android Usern zur Verfügung stellen kannst. 

 Ich habe auch selber einen Link unter subscribeonandroid.com erstellt, das kostet nichts und das geht super fix. Das will ich dir mitgeben, dass du auf jeden Fall iTunes als Plattform hast und dass du den Android Usern etwas zur Verfügung stellst.

Zusammenfassung

Das Ganze nochmal runtergebrochen. Wenn du möglichst viele Menschen erreichen willst, weil du eine Message hast und die Message rausbringen willst, dann sei überall präsent. Wenn es aber dein Ziel ist, in iTunes ganz oben zu sein, dann solltest du dich eher darauf konzentrieren, die Leute zu iTunes zu schicken und nicht woanders hin. Das musst du für dich klar haben und dann ist dir auch klar, wo du gelistet sein müsstest.

KOMMENTARE

1 Kommentar

  • Sehe ich genau so. Je nach dem was dein Ziel ist.

Was denkst du?

HIER KANNST DU DEN BLOG DURCHSUCHEN

MACH ES WIE ÜBER 2000 ANDERE VOR DIR.

Lerne, wie du in kürzester Zeit deinen eigenen Podcast an den Start bringen kannst                  

Hol dir hier die passende Musik für deine Show

RECHTLICHES

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.