[Blogparade] Diese 6 Verhaltensweisen nerven mich bei Facebook ganz besonders

[Blogparade] Diese 6 Verhaltensweisen nerven mich bei Facebook ganz besonders

DAS Business-Podcast-Event: Die Podcast-Helden-Konferenz 2018

MEHR INFORMATIONEN

screenshot_157

Ich bin ein Fan des blauen Riesen. Das ist gar keine Frage.

Auf keinem Netzwerk bin ich so gerne so aktiv wie bei Facebook. Zum einen ist meine Zielgruppe dort präsent und zum anderen kann ich dort tatsächlich Freundschaften pflegen – auch in „zeitlosen Zeiten“.

Mittlerweile nutze ich Facebook hauptsächlich aus beruflichen Gründen: Netzwerken, Austauschen, begleitete Gruppen, neue Inspirationen, Marketing und so weiter.

Und je mehr ich mich mit meinesgleichen (Blogger, Marketer, Podcaster) beschäftige, desto häufiger fallen mir Dinge auf, die ich einfach furchtbar finde. Und in diesem Beitrag möchte ich endlich mal Tacheles reden. Gut, dass Björn Tantau mit seiner Blogparade genau den richtigen Anstoß gab.

Hände reiben und los geht’s!

Freundschaftsanfragen ohne begleitende Nachricht

Podcast-Helden ist ein Projekt, dass immer mehr Fahrt aufnimmt. Das finde ich natürlich gut so. Mit steigender Reichweite stiegen auch die Freundschaftsanfragen in die Höhe und anfangs fühlte ich mich noch wie ein Rockstar. Meistens fragte ich dann in einer privaten Nachricht den „Anfragenden“, wie er oder sie auf mich gestoßen sei und bedankte mich artig für die Freundschaftsanfrage.

In den seltensten Fällen bekam ich eine Antwort.

Und mal ehrlich: Wer macht denn sowas?!

Manchmal kam eine kurze Antwort á la: „Wir haben 234 gemeinsame Freunde und da dachte ich, wir vernetzen und mal!“. Immerhin eine Antwort. Ich habe auch schon mal Menschen angefragt, wo sich die gemeinsamen Freunde überschneiden. Aber um Himmels willen…da schreibt man doch ne Nachricht zu.

Mittlerweile bekomme ich wöchentlich mehrere Anfragen und ich habe aufgehört nachzuhorchen. Wenn ich keine Nachricht im Posteingang habe, dann werden diese „Freunde“ direkt stumm geschaltet oder gar nicht erst angenommen.

Liebe Leute, wenn ihr anderen Menschen eine Freundschaftsanfrage schickt…dann schreibt eine Nachricht dazu! Das kann mal durchgehen, aber es sollte nicht zur Regel werden.

Seiteneinladungen von fremden Menschen

Darauf aufbauend folgende Sache, die mich nervt. Ich nehme die Freundschaftsanfrage von jemandem an, bekomme keine begleitende Nachricht, aber ein paar Tage später soll ich ihre oder seine Fanpage liken.

Was soll das?! Wieso macht man das?!

So geht weder Netzwerken noch Marketing!

Und selbst wenn ich auf den Like-Button drücke…wenn mich die Seite nicht interessiert, dann werde ich sie auch nicht weiter verfolgen und deabonnieren.

Ich erwarte eine Kontaktaufnahme, BEVOR ich eine Seite liken soll.

Manchmal präsentiere ich Podcast-Helden auch neuen Kontakten, das gebe ich zu. Aber das sind Kontakte, die mich angefragt haben und daher gehe ich davon aus, dass ihnen meine Arbeit grundsätzlich gefällt. Das ist eine Grauzone, aber für mich noch moralisch vertretbar.

Einladungen ohne Sinn

Manchmal soll ich eine Fanpage liken oder Gruppen beitreten, zu denen ich absolut keinen Bezug habe. Das ist noch schlimmer, als der vorherige Punkt.

Die meisten Seiten, die mir präsentiert werden, haben im weitesten Sinne noch etwas mit Marketing, Coaching, etc. zu tun. Das kann ich irgendwie noch nachvollziehen.

Was ich aber nicht verstehen kann ist, warum ich die Seite „Brandenburger Lokalfernsehen“ zum Like präsentiert bekomme?! Oder warum ich die Veranstaltung „Entdecke die wahre Weiblichkeit in dir und entfessele die Powerfrau, die du in Wirklichkeit bist“ besuchen sollte?!

Hat da der Betreiber der Fanpage oder der Veranstalter einfach mal ALLE Freunde eingeladen und sich keine Mühe gegeben?! Selbst wenn man nicht sehen kann, aus welcher Stadt ich komme…man kann doch sehen, dass ich ein Mann bin.

Das mit dem Brandenburger Lokalfernsehen ist erfunden, eigentlich war es eine andere Stadt, aber das habe ich aus Gründen der Anonymität mal geändert. Ich möchte hier nämlich die Konversation wiedergeben, nachdem ich die Einladung bekam:

Ich: „Glaubst du wirklich, dass ich die richtige Zielgruppe für brandenburger Lokalfernsehen bin? Ich komme aus dem Rheinland.“

???: „Muss dir ja nicht gefallen.“

Ich: „Versteh mich nicht falsch. Gibt es da einen Zusammenhang mit mir, den ich bisher nicht gesehen habe? Vielleicht war es ja beabsichtigt und ich sollte auf etwas aufmerksam werden. Oder hast du einfach nur jeden eingeladen, der in deiner Freundesliste war?“

??? schrieb mir keine Antwort

Ich: „Das habe ich mir gedacht…“

ZACK – weg aus der Freundesliste und geblockt!

Heftig-Headlines OHNE Mehrwert dahinter

„Dieser Mann dachte an nichts böses, doch als er diesen Post las, stockte ihm der Atem“ oder ähnlich sind typische Überschriften von heftig.co. Ich denke, die hast du auch schon das ein oder andere Mal gesehen.

Das Ding ist: Diese Überschriften funktionieren. Ich benutze sie selber häufig. Nicht ganz so krass, aber Spannung darf man im Titel schon aufbauen.

Was ich aber immer häufiger sehe: Der Titel lädt zum Lesen ein, weil er eben sehr reißerisch ist und Spannung aufbaut. Dahinter verbirgt sich dann aber meist nur leeres Gewäsch, banales Gerede und wenig Mehrwert. Da soll über den Titel Traffic auf den eigenen Blog generiert werden und es funktioniert…kurzfristig. Langfristig ist dieses Konzept zum Scheitern verurteilt, weil niemand Schaumschläger und sinnloses Gebrabbel lesen und teilen mag.

Bitte lasst uns wieder Mehrwert bringen! Guter Content, der ein Problem löst! Bitte!

Vaguebooking – eine Unsitte, die hoffentlich nicht in Mode kommt

Du kennst Vaguebooking nicht?!

Naja, es gibt sogar schon ein Wort dafür. 😉

Vaguebooking betreibt jemand, wenn er kryptische, vage und einzeilige Posts veröffentlicht, die nur einen Sinn haben: Rückfragen bekommen und betüddelt werden! Beispiele gefällig?! Gerne.

„Oh, Mann! Jetzt hilft nur noch ein Glas Wein!“

„Dass das ausgerechnet mir passieren muss“

„Ich wusste, dass man sich auf manche Freunde nicht verlassen kann…“

Mal ehrlich. Wenn man als Marketer, Blogger und Podcaster mit seinesgleichen verkehrt, dann sollte man sich einigermaßen professionell verhalten, oder?! Warum sollte ich also etwas mit meinen beruflichen Kontakten teilen, dass vor eigener Bedürftigkeit nur so trieft?!

Nein, dann bitte nur unter engen Freunden und nicht im beruflichen Kontext. Und…naja, eigentlich sollte man das gar nicht machen.

U-Boot-Gruppenmitglieder

Und hiermit kommen wir zu meinem persönlichen Favorit zum Thema „Nervigste Facabookuser“: U-Boot-Gruppenmitglieder

Ich habe diese Spezies schon in einer der letzten Artikel kurz beschrieben und ich werde nicht müde, sie auch heute wieder anzuprangern. Diese Art der Gruppenmitglieder hat so ziemlich jede Facebook-Gruppe ab einer bestimmten Größe.

Es sind die Menschen, die man eigentlich nie sieht. Sie stellen sich nicht vor, sie kommentieren keine Beiträge und sie helfen nie. Sie tauchen nur  ab und an auf, posten eigenen Content zur Eigendarstellung und tauchen wieder ab. Dann hört und sieht man sie nicht mehr, bis sie wieder eigenen Kram haben und zeigen wollen.

Meine Damen und Herren, so verhält man sich nicht in einer Gruppe. Das hat mit „sozial“ aus meiner Sicht nichts zu tun!

Ich muss an dieser Stelle eine Abgrenzung machen. Es gibt diese „stillen Mitleser“, sie sich meist auch nicht vorstellen und und nur konsumieren…das ist ja noch in Ordnung. Aber Selbstdarsteller sind einfach nur frech und voll nervig!

Deswegen habe ich in meinen Gruppen eine Regelung aufgestellt! Es gibt einen Tag in der Woche, in der Werbung und Eigendarstellung als Kommentar unter einem bestimmten Post möglich ist. Alle weitere Werbung wird sofort gelöscht und Unbelehrbare werden verbannt.

Du wirst sehen, diese Gewässer sind für U-Boote ungeeignet und sie verschwinden wieder. 😉

Eine Bitte

Xing ist eine Plattform, die sich aus meiner Sicht selber zerstört, weil dort nur Werbung gepusht wird. Das war vor einigen Jahren noch anders und da hat mir Xing auch noch Spaß gemacht.

Mittlerweile überlege ich mindestens einmal im Monat, ob ich meinen Premium-Account nicht endlich mal beenden sollte.

Ich möchte nicht, dass Facebook ein ähnliches Schicksal ereilt. Also lasst uns wieder zurückkehren zu dem sozialen Verhalten, dem Mehrwert und der Interaktion miteinander. Also zu dem, was ein soziales Netzwerk ausmachen sollte.

In diesem Sinne!

[lightgrey_box]

Verpasse nichts auf dem Weg zu mehr Sichtbarkeit im Netz

Dann mach es wie hunderte andere vor dir und hol dir den Podcast-Helden-Werkzeuggürtel, mit allen, was du brauchst. Du bekommst zudem Tipps und Tricks aus der Welt der Podcaster, Videos, dein persönliches Intro und natürlich den Selbstlernkurs „In 7 Schritten zum erfolgreichen Podcast“.

Spam ist mies und deswegen bekommt auch niemand Drittes deine Daten


[/lightgrey_box]

KOMMENTARE

33 Kommentare

  • Ich bin über Monika Biker auf dich aufmerksam geworden und fand deinen Beitrag über Facebook sehr interessant. Da ich meine Internetpräsenz aufbauen will, bin ich gespannt, was es bei dir darüber zu lesen gibt ☺
  • Hallo Anke,

    ich hoffe, dass ich dich irgendwie inspirieren kann. In welcher Art und Weise auch immer.
    Wenn dir noch ein Thema fehlt oder ich etwas anderes beleuchten kann, dann sag mir gerne bescheid.

    Beste Grüße,

    Gordon
  • Hallo Gordon,

    „Entdecke die wahre Weiblichkeit in dir und entfessele die Powerfrau, die du in Wirklichkeit bist“ - da habe ich sehr gelacht! ;-) Je mehr Blogparadenbeiträge ich lese, umso mehr fällt mir auf, wie viele Inhalte tatsächlich nerven und wie oft ich zustimmend nicke. Ich hätte also mehr als nur fünf Punkte aufzählen können. ;-) Aber immerhin - die, wie du sie nennst, Heftig-Headlines sind bei mir auch unter den Top 5.

    Sonnige Grüße aus Hamburg,
    Harriet
  • Hallo Harriet,

    ja, da musste ich auch echt schmunzeln. Da war ich so gar nicht die Zielgruppe! :D
    Hast du denn noch andere Sachen, die dich bei Facebook nerven?

    Beste Grüße,

    Gordon
  • Ja, Gordon, da hast du es mal wieder auf den Punkt gebracht! Besonders das Vaguebooking (wusste übrigens auch nicht, dass es dafür ein Wort gibt ;-)) bringt mich auf die Palme!

    Bei Xing bin ich gar nicht so vertreten und empfinde das "präsent sein" auf allen Kanälen als anstrengend und schwierig!

    Ich bin Mitglied in einigen Gruppe, verpasse häufig Unterhaltungen und Fragen, da ich nicht so häufig in den Gruppen präsent bin, aber habe auch immer mehr den Eindruck, dass einige Mitglieder wirklich nur da sind, um ihre Inhalte unter Gleichgesinnten (die häufig ähnliches anbieten) zu verteilen, da erschließt sich mir nicht ganz der Sinn.

    Schön, dass du mal den Mund aufgemacht hast! Sehr guter Beitrag!
    LG Alex
  • Hallo Alex,

    vielen Dank für dein Feedback! Gut, dass ich nicht der einzige bin, der das Tanzen auf zu vielen Plattformen nervig und anstrengend findet. ;)
    Vaguebooking ist mir irgendwann mal als Begriff über den Weg gelaufen und ich musste es einfach bringen. :D

    Beste Grüße,

    Gordon
  • Den Begriff "Vaguebooking" kannte ich bislang noch gar nicht, aber erlebt habe ich sowas schon oft. Und auch im richtigen Leben!
    Ich habe zu vielen meinen FB-Freunden ein wirklich einigermaßen freundschaftliches Verhältnis und da steht man sich gegenseitig natürlich gerne mal zur Seite, wenn was ist. Aber so einen vermeindlichen Hilfeschrei dann letztendlich doch nur konspirativ zu behandeln, ist unangemessen.
    VG
    Sabiene
  • Hallo Sabiene,

    da bin ich ganz bei dir! Wie bitter ist dieser Pseudo-Hilfeschrei.
    Aber man muss auch den Rahmen beachten, da bin ich ganz bei dir. Im engen Rahmen zeige ich mich auch eher menschlich, aber im beruflichen Rahmen, haben bestimmte Dinge einfach nichts verloren.

    Beste Grüße,

    Gordon
  • Du sprichst mir aus der Seele Gordon! Ein super Beitrag.
    Den Begriff Vaguebooking kannte ich noch gar nicht, aber solche Beiträge überlese ich mittlerweile auch schon automatisch :-)
  • Ich kannte den Begriff bis vor einigen Wochen auch nicht. Dann hab ich ein paar witzige Memes dazu gesehen. ;)
    Leider gelingt es mir nicht immer, diese Sachen zu überlesen. Gerade, wenn es "Freunde über mehrere Ecken sind" und ich an deren Bedürftigkeit teilhaben "muss". ;) Da darf ich noch gelassener werden.

    Quasi: Skill-Level Kathrin! ;)
  • Toller Artikel.... wobei ich zu meiner Schande gestehen muss, dass ich auch schon mal Freundschaftseinladungen ohne Begleittext verschickt habe.
    Was ich schwierig finde sind die Aufforderungen alle möglichen Seiten mit "Gefällt mir" zu liken. Ich mache mir immer die Mühe, mir die Webseiten anzuschauen. Ich schaue mich also um und lese gern die "über mich- Seite", ein bis zwei Artikel plus Kommentare. Es gibt Webeseiten und Angebote, die vielleicht nicht in meine Richtung gehen, die ich trotzdem gut finde. Aber zu manchen Sachen habe ich Null Bezug und die Webseiten sind manchmal echt schlecht. In der Regel schreibe ich nach dem drücken des "Gefällt-mir"-Buttons ein paar Zeilen. Aber bisher war hierauf die Resonanz dürftig. Weder ein Danke noch ein Interesse an mir und meinem "Business".
    Dabei leben Blogs in erster Linie von den Kommentaren. Nur so kann ein Austausch stattfinden und ein Mehrwert "garantiert" werden. Wobei auch gut unterhalten werden ist eine Kunst.
    Das Angestupse, die vielen Spielanfragen und dieses in andere Fotos/Posts ungefragt eingebunden werden - das nervt mich gewaltig. Es gibt Orte, da war ich noch nie! Und soll plötzlich mit 23 anderen Menschen dort gewesen zu sein. Zig Male erklärt, dass ich dies nicht möchte - vergebliche Mühe. Was soll's! So lange es Menschen dort wie dich dort gibt....ist FB noch in Ordnung.
    Danke für den tollen Artikel! Licht und Liebe - GINA
  • Ach jaaaaa: Die Spieleanfragen und das Angestupse habe ich komplett vergessen.
    Gut, dass du das jetzt noch nachlieferst! :D

    Vielen Dank für dieses geile und mehrwertige Feedback und deine Sichtweise!

    Grüße,

    Gordon
  • Hallo Gina,
    vielleicht hilft es dir, dass du das Taggen auf Fotos und in Beiträgen auch "ausschalten" kannst, falls du das noch nicht gemacht hast. Unter "Einstellungen" → "Chronik und Markierungen" → "Möchtest du die Beiträge überprüfen, in denen du von Freunden markiert wurdest, bevor sie in deiner Chronik erscheinen?" → hier auf "Aktiviert" schalten.

    Liebe Grüße
    Katrin
  • ich bin dann auch ein no-go... aber ich habe übers Handy auch nicht gefunden, wie man zu einer Freundschaftsanfrageeineb Begleittext schreiben könnte... und ich bin nunmal latent handysüchtig und besitze nur bei der Arbeit nen netten Apple in groß... Aber danke, dass ich von Dir lesen darf!
    Liebe Grüße von Elke
  • Hallo Elke,

    man kann zu keiner Freundschaftsanfrage einen Begleittext schreiben, aber man kann nach der angenommenen Anfrage eine Nachricht schicken. ;)

    Grüße zurück,

    Gordon
  • Cool und Danke!
    Cool...weil ich es ganz genauso sehe und empfinde!
    Danke...weil ich schon befürchtet habe ich hin zu anspruchsvoll, diese planlosen Freundschaftsanfragen ohne persönliche Nachricht, egal ob in Facebook oder Xing, ich lösch sie alle. Ich bekomme da Elefanten Pickel. Aber ich hin noch schlimmer, wer kein "Liebe Grüße" nach seiner Werbung oder sonst was in ner Nachricht ausschreiben kann, soll es ganz bleiben lassen wenn er sich dafür keine Zeit mehr nehmen kann. Ich glaub ich hin doch anspruchsvoll...macht aber nix!
  • Na, ich denke, wir sollten weiter dafür eintreten, dass ein Netzwerk sozial bleibt.
    Diese ganzen Werbetreibenden dort dürfen durchaus hellhörig werden. Insofern: Nein, du bist nicht zu anspruchsvoll. ;)

    Viele Dank übrigens für die motivierenden Worte! :D
  • Du sprichst (schreibst) mir mal wieder aus der Seele Gordon! Ich habe auch pro Tag etliche Anfragen ohne irgendeine Nachricht dazu - und ein paar Tage später folgt dann die Einladung zu allen möglichen Seiten. Werden von mir ab sofort auch einfach gelöscht, es nervt einfach nur! Danke für deine "Initiative für besseres Netzwerken"! :)
  • Sehr gerne und immer wieder gerne! :D
    Du löscht sofort oder erst, wenn nach der Anfrage direkt die zu likende Seite kommt?

    Grüße,

    Gordon
  • Hallo Gordon,

    ich persönlich kann nahezu alles davon unterschreiben außer das mit XING, denn ich bin bereits seit fast 10 Jahren dabei und für Angestellte bzw. Hamsterradler ist es eine tolle Plattform. Das mit den Gruppen stimmt allerdings. Es sind nur noch belanglose Werbeposts und teilweise dubiose Online Marketing Geschäftsmodelle die dir da empfohlen werden.

    Ich habe aber sehr viele Kontakte zu Personalberatern und Headhuntern und als ich mal auf der Suche nach einem Job war, hatte ich sehr viele Rückmeldungen über XING.

    Also für Selbständige wie dich vielleicht nicht das Gelbe vom Ei aber für mich als Hamsterradler eigentlich vollkommen okay. In diesem Zuge will ich auch noch mal LinkedIn positiv erwähnen.

    Grüße
    Sascha
  • Hallo Sascha,

    wenn es um Kontakte pflegen geht, will ich keinen Netzwerk an den Karren pinkeln und jedes hat da seine Berechtigung.
    Allerdings bekomme ich auch bei XING so viele Eventeinladungen wo sich definitiv NIEMAND Gedanken gemacht hat, ob ich an einem Mittwoch Nachmittag Zeit und Lust auf einen NLP-Stammtisch in Hintertupfingen habe.

    Insofern...;)
    Aber das mit den Headhuntern ist cool!

    Grüße,

    Gordon
  • Hallo Gordon,

    super Artikel, kann ich mich allem anschliessen ;)
    Ich kann mich noch an einen lustigen Post von Natalie Schnack erinnern, in dem wir über "Dankesdinger" bei Facebook diskutiert hatten :D Das wäre dann Punkt 7.
    Das mit den Kontaktanfragen ohne Nachricht stört mich auch sehr, vor allem wenn dann gleich die Seiteneinladung hinterhergeklatscht kommt.
    Da muss man sich doch automatisch fragen - wollt ihr euch mit mir befreunden, weil ihr mein Profil interessant findet, oder weil ihr Likes für die Seite braucht?
    Mich beschäftigt das Thema zur Zeit auch, und nächste Woche erscheint mein 2. Teil der Mini-Reihe "Nachhaltiger Beziehungsaufbau über Blog und Social Media", in dem ich die von dir angesprochenen "Unsitten" z. T. auch anspreche.
    Durch deinen Artikel bin ich auf die Blogparade von Björn Tantau aufmerksam geworden, mal schauen ob ich den Artikel nochmal ein wenig umschreibe und mitmache. Danke dafür :)

    Viele Grüße
    Jutta
  • Hallo Jutta,

    vielen Dank! Da bilden wir eine Front. ;)
    Ich denke, dass dieses Thema durchaus etwas mehr Aufmerksamkeit verdient und deswegen solltest du auf jeden Fall bei der Blogparade mitmachen. Oder was meinst?

    Beste Grüße,

    Gordon
  • Dieser Text hätte vom Inhalt 1 zu 1 von mir stammen können. Er stand auch auf meiner "Muss ich dringend mal schreiben"-Liste, aber nun werd ich einfach Deinen auf meiner Seite verteilen ;-) Genau diese Typen fallen mir in letzter Zeit auch immer häufiger auf. Die Hoffnung bleibt, dass ein paar Menschen nach der Lektüre hier ihr Tun überdenken, aber groß ist sie bei mir nicht. So lange bleibt nur: Blockieren, Ausblenden, bestimmte Hinweise und die Hoffnung, dass die Gruppenadmins ihre Arbeit machen. Aber es nervt einfach nur...
    Viele Grüße und Danke fürs Dampf ablassen
    Katharina
  • Hallo Katharina,

    super, dass ich dir ein wenig Arbeit abnehmen konnte. ;)
    Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich die angesprochenen Menschen tatsächlich damit erreiche. Was glaubst du?

    Grüße,

    Gordon
  • Huch, "Freundschaftsanfragen ohne begleitende Nachricht"

    Da fällt mir glatt auf, dass ich einer dieser Übeltäter war :O
    Das tut mir aufrichtig Leid! Ich hoffe, dass man sich mittlerweile ein wenig kennt ;)

    Vaguebooking .. dafür gibt es also einen Begriff? Wow, das wäre bei mir definitiv auf Platz 1. Warum machen Menschen sowas, frage ich mich jedes Mal, bevor die Person bei mir rausfliegt ^^

    Das Beispiel mit Xing ist regt wirklich zum nachdenken an...

    Ich habe mir auch bereits überlegt an der Parade teilzunehmen, aber irgendwie habe ich das Gefühl, das würde bei mir einen tick ausschweifend wirken..

    Viele Grüße
    Vladimir
  • Wir hatten aber schon Kontakt über den Affenblog - von daher ist alles cool! ;)

    Warum glaubste, dass das nicht passen könnte? Ist doch gut für deine Blogger-Kunden, wenn sie wissen, was man bei Facebook nicht machen sollte.

    Beste Grüße,

    Gordon

Was denkst du?

HIER KANNST DU DEN BLOG DURCHSUCHEN

MACH ES WIE ÜBER 2000 ANDERE VOR DIR.

Lerne, wie du in kürzester Zeit deinen eigenen Podcast an den Start bringen kannst                  

Hol dir hier die passende Musik für deine Show

RECHTLICHES

* Amazon-Partner-Links

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.