Geschützt: MEP für FYV – Gruppe 2

Hallo, Podcast-Held!

Wow, du bist SOOOO kurz davor, deinen ersten eigenen Podcast an den Start zu bringen und dich einer komplett neuen Zielgruppe zu zeigen.

Nämlich denen, die nicht gerne lesen, sondern viel lieber hören.

Damit du denen auch eine Menge Mehrwert bieten kannst, habe ich hier mein Bestes gegeben. Ich habe versucht, die einzelnen Schritte so klein wie möglich zu halten. Es gibt nämlich immer mal wieder Hürden, die genommen werden müssen und mein Job ist es, dir an den richtigen Stellen eine „Räuberleiter“ anzubieten.

Falls du aber an einer bestimmten Stelle nicht weiter kommst oder wenn dir noch etwas fehlt, dann sag mir bitte bescheid. Schreib mir dann einfach eine Mail und wir bekommen das hin: kontakt@podcast-helden.de

Die Module sind so aufgebaut, wie ich sie für logisch halte. Das heißt aber nicht, dass du nicht auch „querschauen“ kannst. 😉

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg!

Gordon

Modul 1 – Lerne die Technik kennen

Links

Software: 

Um mit AUDACITY eine Datei in das MP3-Format exportieren zu können, braucht ihr den LAME MP3-Encoder für euer Betriebssystem.

Jingles und Sounds:

Hier einige kostenfreie und kostenpflichtige Anlaufstellen für mögliche Jingles und Sounds eures Podcasts. Stöbert einfach mal durch das Angebot und schaut, was euch gefällt.

Teil 1 – Mikrofon einstellen

Der erste und auch gleichzeitig wichtigste Schritt beim Aufnehmen ist der optimale Eingangspegel. Nicht, dass es zu sehr rauscht oder knistert, wenn deine Hörer dich im Ohr haben.

Teil 2 – Aufnehmen und Aufnahme bearbeiten

Ich gestehe: Am Anfang meiner Karriere habe ich mich ziemlich schwer getan mit der ganzen Schneiderei und Einfügerei. Aber nach einer Zeit hat man einen eigenen „Workflow“ und es geht viel, viel schneller. Sei also unbesorgt, wenn du am Anfang echt lange brauchst. Das wird sich verändern – versprochen!

Teil 3 – Arbeiten mit mehreren Spuren

Gerade wenn du Interviews mit spannenden Gästen reinschnibbelst, brauchst du mehrere Spuren. Je nachdem, welchen Skyperecorder du hast, bekommst du am Ende eine Gesamtspur oder getrennte Spuren für dich und deinen Gast. Die ziehst du dann einfach in Audacity rein und kannst die ganz bequem bearbeiten.

Teil 4 – Rauschentfernung, Höhen und Tiefen

An dieser Stelle darf ich noch etwas zugeben. Bei meinen Podcasts gebe ich meiner Stimme auch noch den letzten Schliff. So prägnant und druckvoll ist sie in natura nicht. Aber ich verrate dir noch ein Geheimnis…die Radioprofis machen das auch! 😉

Teil 5 – Intro und Outro erstellen

Einmal erstellt, kann man sie immer wieder benutzen. Das ist am Anfang wieder viel Schnibbelei, aber es lohnt sich. Deine Hörer werden es dir danken. Ein cooles Intro hat einen guten Wiedererkennungswert.

Teil 6 – Exportieren und Soundverbesserungen mit Auphonic

Machmal rauscht es hier und da ein wenig. Oder die Lautstärken sind nicht angeglichen. Damit deine Hörer nicht ständig an der Lautstärketaste rumdrücken müssen, solltest du entweder einen Kompressor benutzen oder eben Auphonic seine Arbeit machen lassen.

Teil 7 – Einführung in Garageband für Mac

Audacity ist nicht das einzige Programm, mit dem man einfach Audios aufnehmen kann. Auf dem Mac ist Garageband meist schon vorinstalliert. Ich benutzte es anfangs auch und bin ein großer Fan. Mittlerweile arbeite ich mit dem großen Bruder – Apple Logic. Das ist aber eher etwas für Profis.

 

Modul 2 – Strategie und Aufbau

Herzlichen Glückwunsch!

hiermit ist das erste Modul beendet und das zweite folgt sogleich.

Ich hoffe, du hast dir beim Erstellen der ersten Audios nicht zu sehr die Haare gerauft?! Eines kann ich dir aber versprechen – so technisch wie das erste Modul wird keines der folgenden mehr. 😉
Was in diesem Modul Inhalt sein wird, zeige ich dir in diesem Video:

Reflexionsfragen und „Mindset“

Hier findest du das im Text besprochene PDF mit den relevanten Reflexionsfragen. Um es runterzuladen, klickst du mit der rechten Maustaste auf den unten stehenden Link und wählt „Ziel speichern unter…“ (Windows), bzw. „Verknüpfte Datei sichern unter…“ (Mac).

PDF zum Download

Der Aufbau deiner Podcast-Show

In diesem Video zeige ich dir den generellen Aufbau eurer Show. Es gibt einige weitere Möglichkeiten, wie man einen Podcast angehen kann, aber dieser ist der „klassische“ Weg.

Wenn dir eine fortlaufende Podcast-Show nicht zusagt, kannst du durchaus auch eine in sich geschlossene Podcast-Reihe zu einem bestimmten Thema machen. Dann kommen zwar keine Episoden mehr hinzu, aber du bist mit deinem Thema im Netz auffindbar.

Hier sind die Folien dazu als PDF. Um sie runterzuladen, klickst du mit der rechten Maustaste auf den unten stehenden Link und wählt „Ziel speichern unter…“ (Windows), bzw. „Verknüpfte Datei sichern unter…“ (Mac).

Der Aufbau einer Episode

In diesem Video geht es darum, wie ihr eine einzelne Episode aufbauen könnt. Der gezeigte Grundriss ist auch ein sehr häufiger und damit kannst du nichts falsch machen. Denk beim Inhalt immer daran, dass du die Probleme deiner Zielgruppe vor Augen haben solltet und im Podcast deren Probleme löst.

Hier sind die Folien dazu als PDF. Um sie runterzuladen, klickst du mit der rechten Maustaste auf den unten stehenden Link und wählt „Ziel speichern unter…“ (Windows), bzw. „Verknüpfte Datei sichern unter…“ (Mac).

Relevante Links aus den Materialien
Erfolgreiche Podcasts mit dem „klassischen Aufbau“

Der oben im Video beschriebene Aufbau von Podcasts und Episoden ist ein eher üblicher – was ihn aber nicht schlecht oder gar weniger zeitgemäß macht.

Einige sehr gute Beispiele dafür, wie eine Pilotfolge aussehen kann (Hier meist Interviews mit dem jeweiligen Podcaster und dem Herausgeber Hans Jürgen Walter) und wie Episoden aufgebaut sind, findest du bei DAS ABENTEUER LEBEN.

Modul 3 – Cover erstellen, Stimme optimieren, Storytelling

Hallo Podcast-Held,

in diesem Modul geht es schwerpunktmäßig um eines:

Das Erstellen der ersten Episoden deines Podcasts. Dafür hast du bisher den technischen Teil davon lernen können und hast dir schon eine Strategie und einen Ablauf für eure Show überlegt. Die Zeit, die jetzt anbricht, nenne ich die Erstellungsphase

Du erstellst in diesem Modul das optimale Cover, bzw. Logo für deine Podcast-Show. Abseits dessen gibt es noch einige Tipps für eure Stimme, Betonung und Storytelling.

Zu allererst geht es jetzt aber ans Cover und dazu nutzt du das kostenfreie und webbasierte Tool „Canva.com“. Das findest du hier: www.canva.com

1. Canva kennenlernen

Ich gestehe: Canva.com ist eines meiner meistgenutzten Tools, um Grafiken herzustellen. Ich nenne es gerne „Photoshop für Menschen, die Photoshop nicht können.“ – also perfekt für mich! 😉

2. Einfach, schnell und übersichtlich – das „Logo-Cover“

Ich benutze diese Art der Grafik gerne, wenn es um Marken geht. Mein Podcast „Papa-Podcast“ hat auch kein Bild von mir auf dem Cover und das muss auch nicht zwingend, wenn es eine Marke oder ein Hobby ist. Perfekt, wenn du ein Element von dir in die Mitte bringen willst – zum Beispiel das Logo von deinem Unternehmen.

3. Alles drin, was wichtig ist

Das ist für das Personal Branding interessant, wenn dein Business stark mit dir verknüpft ist und du möglichst viele Informationen gleichzeitig vermitteln willst. In diesem Fall ist ein Bild von dir als Information durchaus sinnvoll.

4. Reduktion mit Formen

Wenn es nicht um ein bestimmtes Logo oder ein Bild geht, kann man auch mit den Formen, die in Canva enthalten sind, schnell schöne Ergebnisse erzielen.

 

5. Freigabe von Grafiken

Es ist manchal sinnvoll in seinem Umfeld Tipps und Inspiration zu holen. Wenn du jemanden kennst, der auch gerne mit Canva arbeitet, kannst du ihn zu deinem Projekt einladen. Wenn du mich an Bord holen willst, dann schreib mit eine Mail.

 

Geschichten erzählen mit „Embedded Loops“

„Embedded Loops“ ist ein Tool aus dem NLP, mit dem man Geschichten gehirngerecht aufarbeiten kann. So kann Wissen und „Mindsetarbeit“ tiefer im Gehirn verankern, als wenn man das Wissen nur akademisch zum lernen aufbereitet und darbietet. Die Arbeit mit dieser Methode ist in der Vorbereitung etwas aufwändiger, der Lerneffekt ist dafür etwas nachhaltiger.

Um das folgende Video besser zu verstehen, solltest du dir spätestens nach dem Anschauen dieses Audio anhören:

Loops in Geschichten
Wie du deine Stimme aufwärmst“

Im ersten Modul hast du gesehen, wie man seine Stimme noch ein wenig „aufmöbeln“ kann, damit sie klarer und präsenter ist. Damit aber die Basis stimmt, habe ich hier ein paar Stimmtipps für dich.

Business-Storytelling – eine Einführung

Wenn du Inhalte in deinem Podcast gehirngerecht aufbereiten willst, damit du begeisterst und langfristige Veränderungen bewirkst, musst du anfangen Geschichten zu erzählen. Keine Märchen vom bösen Wolf oder andere Metaphern. So weit muss es nicht gehen, aber narrative Elemente sind ein Garant dafür, dass dein Content besser ankommt.

Business-Storytelling – Wie du gezielt Spannung und Emotionen aufbaust

Podcastepisoden oder Blogartikel haben selten das Zeug zum nächsten Hollywood-Blockbuster. Dennoch kannst du ein paar Spannungselemente und Spannungsbögen in deine Stories einbauen. So wird aus dem Hören ein Erlebnis!

Modul 4 – Feed erstellen und deinen eigenen Podcast an den Start bringen

Hallo Podcast-Helden,

das ist das Modul auf das ihr alle gewartet – ihr erstellt den Feed und reicht ihn bei iTunes und Co. ein. Damit seid geht ihr den letzten Schritt zu eurem eigenen Podcast.

Die relevanten Links:

Podcast-Feed erstellen

Meine Wahl: Podcaster.de

Es gibt mehrere Anbieter, die einem dabei helfen, einen Podcastfeed einzurichten. Die Empfehlungen sind podcaster.de und Libsyn. Ich habe mich für ersteres entschieden und zeige euch warum das so ist.

Podcast anlegen

Bevor die ersten Episoden hochgeladen werden, sollte der Podcast an sich erstellt werden. Das ist die Basis – aber schnell erledigt und immer wieder veränderbar.

Episoden anlegen

Nachdem der Podcast an sich erstellt ist, können jetzt die ersten Episoden hochgeladen und mit Information für deine Hörer versehen werden. Achte darauf, dass du die relevanten Keywords in der Episodenbeschreibung benutzt. Nicht die, von der gesamten Show, sondern welche, die für die Episode relevant sind.

Statistiken bei podcaster.de

Manchmal ist es interessant und aufschlussreich, welche Episoden am meisten geladen werden. Darauf kann sich die Strategie deiner Inhalte noch mal verändern.

Podcast bei iTunes einreichen

Mittlerweile ist iTunes nicht nur ein Verzeichnis für Podcasts, sondern eine waschechte Suchmaschine. Deswegen ist es mehr als sinnvoll seinen Podcast dort auch hochzuladen.

Podcast bei Stitcher einreichen

Stitcher ist in den USA deutlich bekannter als bei uns, aber das ändert sich gerade. Der Vorteil ist, dass es sowohl für Android, als auch für iOS eine eigene App gibt. Jeder annähernd gute und professionelle deutsche Podcast ist dort vertreten. Deswegen sollte deiner auch dort sein.

Shownotes erstellen

Shownotes sind nicht nur Service für deine Zuhörer, sondern sind auch ein sehr gutes Tool, um deine Zuhörer auf deine Homepage zu bringen. Dort können sie dich und deine Angebote besser wahrnehmen.

Herzlichen Glückwunsch!

Wenn du an diesem Punkt angelangt bist, dann hast du deinen eigenen Podcast am Start!

Das ist der Wahnsinn! Wie fühlt sich das an? Stolz und euphorisch?!

So war es bei mir!

Wenn du magst, dann zeig mir doch mal deine Show und berichte, wie der Prozess des Erstellens für dich war. Vielleicht kann ich ja noch etwas abändern oder erweitern. Welche Themen haben dir gefehlt, was war im Übermaß da?

Vielleicht hast du ja auch mal Lust, deine neue Show bei Podcast-Helden ON AIR vorzustellen und wir machen ein Interview?! Was meinst du?! Schreib mir dafür einfach eine Mail an kontakt@podcast-helden.de und wir finden einen Termin!

Halt die Ohren steif und herzlich willkommen in der Welt der Podcaster!

HIER KANNST DU DEN BLOG DURCHSUCHEN

MACH ES WIE ÜBER 2000 ANDERE VOR DIR.

Lerne, wie du in kürzester Zeit deinen eigenen Podcast an den Start bringen kannst und trage dich ein. Abseits dessen bekommst du noch Zugang zur Community-internen Show PODCAST-HELDEN- FLURFUNK!                                        

Hol dir hier die passende Musik für deine Show

RECHTLICHES

* Amazon-Partner-Links

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.