Ignorierst du auch 80 Prozent deiner potentiellen Zuhörer?

Ignorierst du auch 80 Prozent deiner potentiellen Zuhörer?

DAS Business-Podcast-Event: Die Podcast-Helden-Konferenz 2018

MEHR INFORMATIONEN

Shownotes

"Lade dir hier meine Episode auf iTunes..ENDE"

Ich meine, ich bin selber auch nicht das glühendste Vorbild dafür, die Android-Gemeinde mit Informationen zu versorgen. Schon gar nicht in meiner Historie. Allerdings habe ich immer wieder versucht, auch auf Plattformen wie Stitcher hinzuweisen, damit die Android-User auch die Möglichkeit haben, meine Shows zu laden. 

Aber immer wieder sehe ich in Social-Media, dass noch nicht mal der Versuch gestartet wird, den Android-Nutzern die eigene Show schmackhaft oder besser noch "ladbar" zu machen. 

"Lade dir hier meine neueste Episode auf iTunes!" - das ist für viele Podcaster scheinbar genug. 

Schade, wenn du mich fragst. 

Höre dir diese und andere Episoden bequem auf deinem Smartphone an

So bist und unabhängig von Bildschirmen und kannst während des Hörens etwas anderes machen

Allein die Verteilung sollte uns zu denken geben

Wenn du dir die Verteilung von Android zu iOS ansiehst, dann fällt dir auf, dass vergleichsweise wenig Smartphones mit iOS laufen. 

Das liegt daran, dass iOS nur auf iPhone, iPad und Co. zu finden ist. Googles Betriebssystem Android ist aber auf nahezu allen anderen Smartphones zu finden (abgesehen von Blackberry oder das mittlerweile eingestellte Windows-Phone). Samsung, HTC, Huawei und wie sie alle heißen laufen über Android.

Wenn es nicht gerade das Ziel des Podcasters ist, möglichst hoch in den iTunes-Charts zu sein, dann ist es natürlich sinnvoll, nur auf iTunes zu verlinken. 

Aber in der Regel wollen wir doch mit unserer Message raus, Menschen erreichen und sie vielleicht (über guten Content im Podcast) zu Fans oder Kunden zu machen. 

Warum ignorieren aber dann knapp 70-80 Prozent der Smartphone-Besitzer?! 

Woher kommt die Unsitte, nur nach iTunes zu Verlinken?

  1. Die Plattform iTunes gehört Apple und Apple ist Podcast: Podcast ist mit Apple verbunden, seitdem das Kofferwort "Podcast" entstanden ist (Ein Mix aus "iPod" und "Broadcast"). Diese Verbindung scheint auch noch nach Jahren eine Assoziation zum angebissenen Apfel zu halten. 
  2. Auf iOS ist die Podcast-App vorinstalliert: Apple ist sich der Bedeutung von Podcasts bewusst. So sind sie oftmals der Eintritt in die Apple-Welt (über iTunes) und somit auch zu anderen Angeboten wie Apple Music.
  3. Es gibt kein Pendant von Google - in Europa: In vielen Ländern kann man über den Google Play Store Podcasts suchen und abonnieren. Allerdings wartet die Podcast-Gemeinschaft schon seit vielen Jahren darauf, dass wir hier auch die Möglichkeit zum Listing haben. Hier versagt Google leider auf ganzer Strecke! 
  4. Nahezu alle Podcast-Apps zapfen iTunes an: Ja, es ist tatsächlich so, dass nahezu alle Podcast-Apps für iOS und Android das Verzeichnis Google anzapfen. Sobald ein Podcast in iTunes gelistet ist, ist es plattformübergreifend findbar. Das sollte aber keine Entschuldigung dafür sein, die Android-User im Marketing zu ignorieren. 

Hinzu kommt, dass Android-User "Startschwierigkeiten" zu haben scheinen. 

Android-User sind (noch) nicht podcast-affin

Hier siehst du die Plattform-Verteilung meiner neuen, community-internen Show "Der Podcast-Helden-Flurfunk". Das Verhältnis von Android zu iOS ist gelinde gesagt erschreckend! (P.S. Du kommst an den Zugang zu dieser Show, wenn du dich in den Verteiler einträgst. Den findest du u.a. rechts oben in der Seitenleiste)

Verteilung Android iOS

Da müssen wir noch etwas tun. 

Wir müssen den Android-Nutzern Podcasts schmackhaft machen, um auch sie zu erreichen. 

In der Podcast-Helden-Facebook-Gruppe schrieb vor einigen Wochen jemand, dass er schon gewohnt sei, bei interessanten Podcasts, die nur über iTunes verlinkt werden, selber zu suchen. Das ist ehrenvoll für dieses Gruppenmitglied, aber bestimmt ist er die absolute Ausnahme.

Lasst uns anfangen, Android wieder mehr in den Fokus zu rücken. Dort sind noch eine Menge potentieller Hörer zu erreichen.

Was du Android-Nutzern anbieten kannst

  • Stitcher und andere Plattformen: Ja, das ist eine gute Möglichkeit und das Mindeste, um auch den Androiden Futter zu geben. Stitcher ist ein eigenes Podcast-Verzeichnis, dass eine App sowohl für iOS, als auch für Googles Betriebssystem anbietet. Allerdings ist man da wieder drauf angewiesen, dass Podcasts auch dort eingestellt werden. Anders wäre es einfacher
  • subscribeonandroid.com: Dieser Service stammt aus dem Hause Blubrry, die für das Podcast-Plugin Powerpress verantwortlich sind. Auf dieser Seite kannst du deinen Podcast suchen oder deinen Feed eingeben und bekommst so einen Direktlink für Android. Klickt ein Nutzer auf diesen Link, kann er deine Show direkt in seiner Podcast-App abonnieren, bzw. schlägt ihm Apps vor, wenn er noch keine installiert hat.

Hier siehst du, wie einfach du mit subscribeonandroid.com einen Link für deine potentieller Android-Hörer erstellen kannst. 

Meine Motivation dafür ist einfach

Ich weiß, dass es noch eine Menge Menschen da draußen existieren, die noch nie etwas von mir gehört haben, weil ihnen das Wissen über Podcasts fehlt oder sie einfach bisher keinen Zugang gefunden haben.

Lasst uns das doch gemeinsam ändern. 

Lasst uns das Medium Podcast auch für nicht-iOS-Nutzer schmackhaft machen und ihnen einen barrierefreien Zugang ermöglichen. Ein erster Schritt wäre es, wenn du neben iTunes auch noch eine andere Möglichkeit anbieten würdest. 

Meine Empfehlung ist daher, deinen persönlichen Link von subscribeonandroid.com neben all die Orte zu packen, in denen du bisher nur iTunes angeboten hast. Also im E-Mail-Verteiler, auf Landingpages und in Social-Media. 

KOMMENTARE

2 Kommentare

  • Hallo Gordon. Du sprichst ja das Eine oder das Andere Mal auch über Podlove (Publisher, Player, Subscribe-Button). In diesem Zusammenhang (Podcast auf Android) macht der Podlove-Subscribe-Button auch schon alles richtig. Er zeigt - nach dem Klick auf Abonnieren - eine an das Endgerät angepasste Auswahlliste an. Dort sind dann alle wichtigen Android Apps gelistet. Zudem gibt es noch die nackte Feed-Url und Cloud-Lösungen. Quasi ein 'Rundumsorglospaket' 😉

    Viele Grüße und mach weiter so,
    Michael
  • Hey Michael,

    das stimmt. Den Button habe ich mir in Podigee schon angeschaut und das ist natürlich eine feine Sache. Etwas andere ist es dann, wenn du innerhalb von iTunes klettern willst, dann brauchen die Leute den entsprechenden Link. Ist also eine Frage der Strategie. ;)

    Beste Grüße,
    Gordon

Was denkst du?

HIER KANNST DU DEN BLOG DURCHSUCHEN

MACH ES WIE ÜBER 2000 ANDERE VOR DIR.

Lerne, wie du in kürzester Zeit deinen eigenen Podcast an den Start bringen kannst und trage dich ein. Abseits dessen bekommst du noch Zugang zur Community-internen Show PODCAST-HELDEN- FLURFUNK!                                        

Hol dir hier die passende Musik für deine Show

RECHTLICHES

* Amazon-Partner-Links

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.