1. Definiere deine Zielgruppe

Hallo und herzlich willkommen zum Online-Kurs „In sieben Schritten zum erfolgreichen Podcast“.

Bist du bereit zu erfahren, was du für einen erfolgreichen Podcast brauchen kannst?! Ja, dann nichts wie los! 😉

In dieser ersten Lektion geht es um die genaue Zielgruppe.

Warum ist es bei einem Podcast wichtig, seine Hörer möglichst genau vor dem geistigen Auge zu haben?

Stell dir vor, du arbeitest als Coach und hast eine relativ breite Zielgruppe, die sich über die Zeit einfach gebildet hat. Da kommt der eine zu dir, der mit seiner Familie Probleme hat, an einem anderen Tag coacht du einen Klienten, der mit seinem Job unzufrieden ist und an einem ganz anderen Tag bist du bei einem kleinen Unternehmen und berätst die Mitarbeiter zum Thema Kommunikation.

Vollkommen typische Coaching-Themen, vollkommen typische Gebiete eines Coaches, aber vollkommen unterschiedliche Zielgruppen.

Es gibt eine Menge Coaches, die ein recht breit gefächertes Angebot haben und damit sehr erfolgreich sind. Einige andere haben sich auf bestimmte Bereiche spezialisiert und das ist zumindest marketingtechnisch durchaus sinnvoll.

Ein Podcast ist neben seiner Wirkung als „Image- und Beziehungsaufbauer“ ein waschechtes Marketingtool, dass immer mehr im kommen ist. Und als Marketingtool muss es auch mit „Marketingaugen“ betrachtet werden – zumindest, wenn er erfolgreich werden soll.

Mit einem Podcast zeigst du dich einer breiten Masse und einer Menge von Leuten – soviel ist klar. Neben iTunes gibts es auch einige andere Anlaufstellen, wo man Podcasts laden und abonnieren kann. Und der Podcastmarkt wird in den nächsten Jahre immer mehr boomen. Warum ist das eigentlich so?!

Die Welt wird immer mobiler und dank der Smartphones, die jeder von uns hat, bekommen Podcasts in Zukunft einen noch höheren Stellenwert. Wenn du dich etwas näher damit beschäftigen möchtest, aus welchem Grund Podcasts für dein Business gut sind, dann schau dir das mal an.

Jetzt stell dir vor, du bist ein Coach, wie der oben beschriebene. Erfolgreich und mit einer Menge verschiedener Zielgruppen.

Deine erste Episode könnte das Thema Kommunikation zum Inhalt haben. In der nächsten könntest du über den Vorteil eines zufriedenstellenden Jobs sprechen und wie man ihn erreicht. In einer weiteren Episode sprichst du mit einem Gast über Beziehungsprobleme.

Jetzt könnte man meinen, dass das im Sinne des Marketings sinnvoll ist, weil du dein gesamtes Repertoire zeigst.

Ist es aber nicht.

Es wird höchstwahrscheinlich genau anders herum kommen.

Warum?

Stell dir weiterhin vor, dass jemand auf deinen Podcast aufmerksam wird, der gerade frustriert von seinem Job ist. Er findet voller Dankbarkeit deine Episode wo es um Strategien zur Neuorientierung geht und er ist happy.

Was tut er? Er abonniert deinen Podcast.

In der nächsten Episode geht es dann um die oben beschriebenen Beziehungsprobleme.

Die hat der Hörer mit dem Jobfrust aber nicht. Er ist total glücklich mit seiner Frau und seinen Kindern. Er wird sich diese Episode nicht komplett anhören, aber er wird deinen Podcast nicht abbestellen, denn immerhin hattest du ihm mit einer Episode schon geholfen.

Deine nächste Episode begeistert ihn aber auch nicht, weil es da um die Kommunikation mit anderen Menschen geht. Das ist zwar irgendwie für jeden interessant, aber auch damit hat der job-frustrierte Mensch keine Probleme.

Er fängt an deinen Podcast immer weniger zu hören und irgendwann wird er ihn abbestellen. Auch wenn vielleicht in Zukunft noch Themen kommen werden, die GENAU sein Ding sein könnten.

Also. Was ist podcasttechnisch sinnvoll?!

Sinnvoll ist es, EINE bestimmte Zielgruppe anzusprechen. Also ENTWEDER die Personen mit Jobfrust ODER eine andere Personengruppe.

Das wird dir helfen, bei deinen Zuhörern im Ohr zu bleiben und eine treue Hörerschaft aufzubauen.

Und das soll ein erfolgreicher Podcast ja auch erreichen! 😉

Lernziel: Gerade für einen Podcast, der sich im Web breit machen soll, ist es wichtig, eine klare und definierte Zielgruppe zu haben. Das erleichtert nicht nur die Themenfindung, sondern bindet deine Hörer auch langfristig an dich und deine Show – weil sie sich „angesprochen und aufgehoben“ fühlen.

Beim nächsten Mal geht es darum, ob man seine Persönlichkeit und seinen Charakter im Podcast zeigen sollte oder eher nicht.

Bevor du das machst, kannst du dir hier die Wartezeit etwas verkürzen. In diesem Artikel habe ich dir alles zusammengefasst, was du fürs Podcasten brauchst und wie du noch heute die ersten Schritte gehst.

Der Weg zum Podcast-Helden Werkzeuggürtel: Nananananananananana…Bat-Maaaan!

Bis dahin,

Gordon Schönwälder

P.S. Kennst du schon PODCAST HELDEN ON AIR?! Wenn du mit dem Gedanken spielst einen Podcast zu starten oder schon einen dein eigen nennst – dann bist du herzlich eingeladen mir und meinen Gästen zu lauschen: ZUM PODCAST

 

HIER KANNST DU DEN BLOG DURCHSUCHEN

MACH ES WIE ÜBER 2000 ANDERE VOR DIR.

Lerne, wie du in kürzester Zeit deinen eigenen Podcast an den Start bringen kannst und trage dich ein. Abseits dessen bekommst du noch Zugang zur Community-internen Show PODCAST-HELDEN- FLURFUNK!                                        

Hol dir hier die passende Musik für deine Show

RECHTLICHES

* Amazon-Partner-Links

© 2017 by Framework. Powered by Chimpify.